Montag, 5. Dezember 2016

Kirchenrechtler Prof. Dr. Schüller äußert sich...

... nach drei Wochen auch
zum Brief der vier Kardinäle
(---> HIER !) an den Papst, und ich fürchte, besonders spannend ist das nicht: Kardinal Meisner soll sich
laut Schüller damit "illoyal" gegenüber dem Papst verhalten haben. ---> HIER und HIER !

Das gehört fast schon zur Kategorie "Das kommentiere ich lieber nicht", nachdem ich bereits mehr-
fach den Herrn Professor zitiert hatte; da kann sich jeder Leser unschwer selbst ein Bild machen... ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Wenn man die Verlinkungen des Kreuzknappen
    gelesen hat, kann man die neueste Wortmeldung
    des Herrn Professors gut einordnen.
    Ich kann mich nicht erinnern, irgendwo gelesen zu
    haben, dass der Papst den vier Kardinälen die Ver-
    öffentlichung ihres Schreibens untersagt hätte.
    Also ist das mit dem Argument "Illoyalität" einfach
    nur Quatsch.

    AntwortenLöschen
  2. Ordinariatsgeschädigter5. Dezember 2016 um 18:06

    Soso, wenn vier verdienstvolle Kardinäle,
    die im Leben mehr geleistet haben als so mancher
    Professor, den Papst um eine theologische Klärung
    bitten, dann ist das illoyal.
    Da hat der Blogger Kreuzknappe recht: So etwas
    kommentiert man besser nicht, weil man nicht unhöf-
    lich werden möchte.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte auch schon länger nichts mehr
    von ihm in der Zeitung gelesen...

    AntwortenLöschen
  4. Schüller gehört bekanntlich zu den Unter-
    zeichnern des Theologen-Memorandums von 2011,
    über das sich sogar der liberale Kardinal Kasper
    aufgeregt hat.
    http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/nur-ein-aufbruch-light

    Es ist nicht ohne Ironie, wenn jetzt jemand,
    der selbst zum Ungehorsam aufgefordert hat,
    anderen Ungehorsam vorwirft.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================