Donnerstag, 29. Dezember 2016

Man hat gerade keine Zeit? - Keine Gedenkfeier für die Opfer des Berliner Attentats!

Es ist wohl besser, wenn ich jetzt schreibe "Das kommen-
tiere ich lieber nicht!"
- das erspart mir Ärger.
Immerhin sind doch einige Journalisten auch etwas erstaunt, dass es zwar Ge-
denkfeiern des Deutschen Bundestages für andere gab (z.B. ---> HIER und HIER !), aber kein offizielles Gedenken des Bundestages für die Opfer des Anschla-
ges von Berlin vorgesehen ist.

Man hat keine Zeit dafür, denn es ist gerade Winterpause des Parlaments, und da will man sich nicht stören lassen. Ich verweise einfach mal auf die Artikel ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Man will sich doch seinen Urlaub nicht wegen
    so ein paar... (das lasse ich mal lieber weg)
    kaputtmachen lassen.
    Außerdem ist bald Bundestagswahl, da ist man
    in der Politik daran interessiert, bald wieder
    Ruhe im Bau zu haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Trauerfeier halte ich auch für ange-
      bracht, Sebastian, und ich bin der Meinung,
      dass die Weihnachtspause nur eine dumme
      Ausrede ist, denn die Weihnachtspause ist
      Mitte Januar zu Ende, und dann könnte man
      die Gedenkstunde nachholen.
      Aber im Gegensatz zu Ihnen bin ich der Meinung,
      dass es anderen Institutionen wie z.B. der
      Kirche freisteht, solch eine Trauerfeier zu
      machen. Die scheint sich auch eher in Schweigen
      zu hüllen?!

      Löschen
    2. Die evangelische Kirche hat in der Gedächtniskirche gleich am Abend nach dem Anschlag bereits einen bewegende Trauergottesdienst gefeiert, bei dem Gauck, Merkel, Steinmeier u.a. Politiker zugegen waren. Das sollte man fairerweise erwähnen, bevor man die Kirchen kritisiert.

      Löschen
  2. Die meisten Opfer waren ja nur Leute, "die schon länger hier wohnen".
    Da lohnt sich eine Gedenkfeier nicht.

    AntwortenLöschen
  3. So viel ich weiß, hat Angela Merkel
    als Bundeskanzlerin auch noch keinen Kranken-
    besuch bei den Verletzten gemacht,
    das hat BP Gauck immerhin hingekriegt.
    Ein Armutszeugnis.

    AntwortenLöschen
  4. Hat eigentlich jemand mitbekommen, ob Frau Merkel oder einer ihrer Minister eines der Schwerverletzten Opfer im Krankenhaus besucht hat?

    AntwortenLöschen
  5. Chaos im Merkel-Land.
    Inzwischen merken es auch die hauptamtlichen
    Schreiber der "WELT"

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article160707815/Es-faellt-schwer-beim-Fall-Amri-nicht-in-Sarkasmus-zu-verfallen.html

    Deutschland macht es Terroristen besonders leicht.
    Für die Zukunft lässt das noch manche böse
    Überraschung befürchten.

    AntwortenLöschen
  6. Man muss Prioritäten setzen.
    Immerhin hat Frau Merkel den Imam der Dresdner
    Moschee getroffen, bei der ein Sprengkörper vor
    der Eingangstür detonierte, ohne das Glas der
    daneben liegenden Fenster zu zerstören.

    AntwortenLöschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Fällt euch auch mal ein anderes Thema ein als rund um die Uhr Hass-Postings gegen die Kanzlerin abzusetzen? Und das auch noch für "gut katholisch" zu halten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo sehen Sie Haß?

      Daß aber der eine oder andere Kommentar etwas sarkastisch ausfällt, ist angesichts des Handelns der schlechtestesn Bundeskanzlerin aller Zeiten (SBuaZ) wirklich nicht verwunderlich.

      Löschen
    2. Die dauernden zynischen "Danke"-Postings an die Adresse der Kanzlerin sind Hass, denn sie zur Schuldigen an den Terroranschlägen zu erklären (bis dahin, dass bei den Rechtsnationalen munter gemutmaßt wird, sie habe den Berliner Anschlag selber in Auftrag gegeben), sprengt jede sachliche Kritik.

      Löschen
    3. Habe ich hier irgendetwas übersehen? Wer hat behauptet, Merkel habe die Anschläge in Auftrag gegeben?

      Und was ihre Mitschuld angeht: Auch wenn Abschliebungen Ländersache sind, so hat sie in ihrer gesamten Amtszeit nichts unternommen, die Rahmenbedingungen dafür zu verbessern. Dafür hat sie sich zu verantworten.
      Zudem sind - unabhängig von diesem Fall - durch Merkels Weigerung, die Grenzen zu schließen, sehr viele tickende Zeitbomben nach Deutschland gekommen. Wenn eine von denen hochgeht, was ich nicht hoffe aber befürchte, dann ist sie reif.

      Löschen
    4. @Arminius:
      In einem anderen Thread hier wurde dieser Tage von einem der "üblichen Verdächtigen" ernsthaft behauptet, der BND habe den Anschlag in Berlin geplant. Womit klar gesagt, ist dass Merkel den Befehl gegeben hat, denn ohne Kanzlerinbefehl macht der Geheimdienst so etwas nicht.

      Die rechtsnationale Untergrund-Szene glaubt inzwischen an diese Fama, wie man in vielen einschlägigen Blog jetzt lesen kann.
      Nachdem klar war, dass der Täter kein "von Merkel eingeladener Flüchtling" war, haben diese Kreise ihr Interesse an dieser Person schnell verloren und es musste die Theorie her, dass der Anschlag vom "System" gesteuert war.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================