Mittwoch, 21. Dezember 2016

Terroranschlag in Berlin: Wurden Warnungen aus den USA nicht ernst genug genommen?

Nein, keine Sorge, liebe Leser - beim "Kreuzknappen" gibt's durchaus noch andere Themen, aber es ist halt so, dass ich darüber schreibe, was mich selber interessiert.
Manchmal gehe ich damit ein paar Lesern auf die Nerven, sorry - der nächste Artikel ist schon in Arbeit, und zwar garantiert ganz ohne das Terror-Thema! -- Aktuell stellen einige Medien die erlaubte Frage, ob die deutschen Sicherheitsbehörden Warnungen aus den USA auf die leichte Schulter genommen haben. Immerhin gab
es Reisewarnungen des US-Außenministeriums, die amerikanischen Tou-
risten empfahlen, beim Besuch von Weihnachtsmärkten sehr vorsichtig
zu sein.

Man schaue ---> HIER und HIER
Ich vermute mal, dass solche eher allgemeinen Hinweise nicht schwer-
wiegend genug waren...

Ausgerechnet jetzt gibt's befremdlicherweise auch noch einen gezielten Hacker-Angriff auf das Bundeskriminalamt ---> HIER !

Kommentare:

  1. Bald werden sie den Täter haben,
    denn nach knapp weniger als 40 Stunden haben
    sie von ihm Ausweispapiere im LKW gefunden,
    die er dort abgelegt hatte...

    https://www.facebook.com/DeutschlandHeimatVaterland/photos/a.494541964086982.1073741828.494506127423899/536472516560593/?type=3

    AntwortenLöschen
  2. Da fällt mir nur der Spruch des
    Kreuzknappen ein, der ab und zu bemerkt
    "Das kommentiere ich lieber nicht!"

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160487144/Razzien-verzoegern-sich-wegen-formaler-Fehler.html

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================