Dienstag, 27. Dezember 2016

Umfrage: Immer mehr Bundesbürger zweifeln an gelingender Integration von Flüchtlingen

Wir nähern und dem Jahresende, und wie es aussieht, werden uns einige schwierige Themen des Jahres 2016 auch im nächsten Jahr verfolgen.
Dazu gehören die Probleme mit vielen Flüchtlingen, von denen immer mehr Bundesbürger laut aktueller Umfrage meinen, die Integration werde nicht gelingen... ---> HIER !

Ernüchterung auch beim Arbeitgeberverband: Der Bildungsstand vieler Flüchtlinge "ist schlechter, als wir gehofft hatten"... ---> HIER !
Ist diese politische Erkenntnis wirklich so neu - oder war das absehbar? - Durch den erwarteten Familiennachzug werde sich die Zahl bestimmter Flüchtlingsgruppen wohl demnächst verdoppeln, erfährt man aus der Politik... ---> HIER !
Angesichts der im Herbst 2017 bevorstehenden Bundestagswahl kann man aber sicher davon ausgehen, dass die Regierung alle Anstrengungen unternehmen wird, um die Stimmungslage etwas aufzuhellen...

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass der Kreuzknappe keine Probleme damit hat, Rassisten und Hetzern ein Forum zu bieten, ist nun zur Genüge kommentiert und bestätigt. Dass uns einer dieser Rassisten aber nun über den Islam aufklären möchte, macht nicht nur dieses Hetzportal hier lächerlich ;-)

      Löschen
  2. Nachdem unsere Bischöfe auch dieses Mal die (un)weihnachtliche Lügenplatte "Jesus war auch ein Flüchtling" abgenudelt haben, hat der prominente katholische Blogger "Le Penseur" genug und kündigt seinen Austritt "aus der RKK" an:

    http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2016/12/auch-wer-bei-uns-zu-weihnachten-nicht.html

    Recht so, Herr Penseur! Sie haben meine volle Sympathie. Ich habe das vor Jahren auch getan, seither geht's mir viel besser!

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht machen ja auch immer mehr Bundesbürger bei der Bekämpfung der Fluchtursache Nr. 1 mit und zeigen bei der nächsten Wahl Frau Merkel und ihren linksgrünen GenossInnen die rote Karte.

    AntwortenLöschen
  4. Meine Sympathie hat er auch, mit dem Katholischen hat dieser Hetzer nichts gemein.

    AntwortenLöschen
  5. Mittlerweile zweifelt sogar ein ehemaliger Verfassungrichter an der Verfassungstreue der Kanzlerin

    Hoffen wir, daß das Recht in 2017 wiederhergestellt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube nicht dass Ihre Hoffnung in Erfüllung gehen wird. Zu einer AfD-gefuhrten Regierung wird es nicht reichen, und das ist gut so. Also bleibt Merkel Kanzlerin, das ist auch gut so.
      Die Dauer-Hassbotschaften von Zeitgenossen wie Ihnen stoßen mehr Leute ab als dass sie andere auf Ihre Seite bringen.

      Löschen
    2. Ihre Nerven und die der übrigen verbliebenen Merkelanhänger müssen ganz schön blank liegen, daß sie jede Kritik an der schlechtesten Bundeskanzlerin aller Zeiten als Haß abtun.

      Löschen
    3. Nicht "jede Kritik". Seehofer z.B., der die Kanzlerin von Anfang an scharf kritisierte, tut das aber dennoch sachlich und anständig, ohne die Hassorgien, wie sie in den asozialen Medien als hip gelten.

      Wie wenige oder viele die sog. "verbliebenen Merkelanhänger" sind, werden wir ja bei der Bundestagswahl sehen. Ich wage die Vorhersage, dass Ihr Wunschtraum eines AfD-Kanzlers sich in Wohlgefallen auflösen wird und die Mehrheit der Deutschen weiterhin Merkel wählen wird.

      Löschen
    4. Das werden wir sehen. Der Wähler wird hoffentlich rechtzeitig merken, daß die 20.000.000.000 €, die allein Merkels Gäste aus 2015 dem Steuerzahler jedes Jahr kosten, bei der Finanzierung der Renten oder der Infrastruktur fehlen werden. Vielleicht merken die Wähler auch, daß ihre Freiheiten immer mehr eingeschränkt werden, weil sie vor einem nennenswerten Anteil dieser Gäste geschützt werden müssen.

      Wenn es gut läuft, wird sich die ?DU nach der nächsten Bundestagswahl zerlegen und es wird neben dem Merkelflügel ein wählbarer Teil dabei herauskommen. Dann hat auch die AfD ihren Zweck erfüllt.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================