Donnerstag, 29. Dezember 2016

...und wer steckt wirklich hinter dem LKW-Attentat auf Berliner Weihnachtsmarkt?

Es wird wirklich nicht langweilig, was die Presseverlautbarungen zu dem furchtbaren Attentat in Berlin betrifft. Um mich ganz kurz zu fassen: Erst schnappt man den falschen Verdächtigen, dann gibt es diverse teils recht merkwürdige Theorien um die Vorgänge im Führerhaus des LKWs kurz vor und während des Anschlages, beachtliche Zeit später findet man seinen Ausweis auf dem Boden liegen, und wieder einige Tage später bemerkt man, dass das Handy des Täters unter den Fahrersitz gerutscht ist, und kaum sind wieder ein paar Tage vergangen, entdeckt man im Rucksack von Anis Amri sogar eine holländische Telefon-Chipkarte.
Doch damit nicht genug:  Erst kämpft der verwundete eigentliche LKW-Fahrer vom Beifahrersitz aus mit dem Täter, als er merkt, was dieser in den nächsten Sekunden vorhat, und es gelingt ihm, wie man am rekon-
struierten Tathergang sieht, das Steuer nach links herumzureißen, sodass der LKW wenigstens nicht mitten hinein in den Weihnachtsmarkt fährt, und nun erfahren wir auch noch, dass die Brems-Automatik des Fahrzeugs den 40-Tonner gestoppt hat... 

Ich bin überzeugt, dass die Ermittler gute, gründliche Arbeit machen, die ihre Zeit braucht, aber - pardon!- , was die wie auch immer in die Öffent-
lichkeit getragenen neuesten Kriminalisten-Erkenntnisse betrifft, ist heftiges Stirnrunzeln angesagt. - Oder andersrum formuliert: Man hat es den Kritikern und auch den Verschwörungskennern mal wieder ausge-
sprochen leicht gemacht!

Inzwischen stellt man auch weitergehende Fragen: Wer steckt nun wirklich dahinter? Wer hat den Attentäter derart radikalisiert? Wer hat ihn auf die konkrete Tatidee gebracht? - Werden wir das je erfahren?
Ein paar Linktipps aus meiner reichhaltigen Sammlung...  ---> HIER
und HIER und HIER und HIER und Videos ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Der Kreuzknappe kapiert's nicht:
    Grundsätzlich hinterlassen Attentäter ihre Ausweise,
    meistens auch Handys, und ebenso grundsätzlich werden
    sie später erschossen. Böse Zungen behaupten, das er-
    spare unangenehme Wahrheiten, wenn die mal plaudern...
    Wie wir ja auch vom Attentat auf Papst Johannes Paul II.
    wissen, sind die Attentäter nur Gallionsfiguren, die
    die Drecksarbeit machen.
    Dahinter stecken oft die Geheimdienste:

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/11/522075/papst-attentat-die-rolle-des-tuerkischen-geheimdiensts-und-der-grauen-woelfe/

    AntwortenLöschen
  2. Man lese das aktuelle unaufgeregte Interview
    mit dem Vorsitzenden des Bundes Deutscher Kriminal-
    beamter. Deutschland blamiert sich mal wieder,
    woran auch das Kompetenzgerangel zwischen Bund und
    Ländern maßgeblichen Anteil hat:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160666755/Armutszeugnis-fuer-den-deutschen-Rechtsstaat.html

    AntwortenLöschen
  3. Islamismuskenner schütteln schon lange den Kopf,
    und sogar ein Muslim stellt der Kanzlerin ganz
    aktuell kritische Fragen:

    http://www.journalistenwatch.com/2016/12/28/hamed-abdel-samad-hat-ein-paar-fragen-an-die-bundeskanzlerin-und-den-innenminister/

    AntwortenLöschen
  4. Da wird einfach schon mal für die Fake-News
    trainiert, die staatlicherseits mehr oder weniger
    geschickt lanciert werden!
    Wie wir wissen, wird derzeit mit Hochdruck an einem
    Gesetzentwurf gearbeitet, mit dem einen "Wahrheits"-
    behörde geschaffen wird, die "falsche" (so ein CDU-
    Politiker) Informationen strafrechtlich verfolgen soll.
    Vielleicht ist es an der Zeit, Grundgesetz-Bücher
    nachzudrucken und an Abgeordnete zu verschenken.

    AntwortenLöschen
  5. Die rechtsnational auftrumpfende "Blogozese" ist sich mal wieder ganz schnell einig: Der BND wars! Natürlich auf persönliche Anordnung von "Mutti".

    O Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der rechte Nationalkatholizismus: ein tägliches Hochamt des Postfaktischen!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================