Mittwoch, 14. Dezember 2016

Wer kann helfen? - Maria und Josef haben sich in Köln verirrt und fahren gerade mit einem Flüchtlingsboot nach Bethlehem!

Auch dieses Jahr an Weihnachten wird man uns in Ansprachen und Predigten wieder mit der Behaup-
tung entgegen treten, Jesus sei ja auch als Flüchtling auf die Welt gekommen.
Bereits im vorigen Jahr habe ich dazu Stellung genommen und erklärt, warum dies nicht ganz korrekt ist... ---> HIER !
In diesem Zusammenhang war
auch zu befürchten, dass man das Medieninteresse nutzen wird und Flüchtlingsboote zu Weihnachts-
krippen umgestaltet. Ein einziges Beispiel dafür mag genügen, die Kirche Sankt Maria in Lyskirchen/Köln: Wie die Presse offenbar fasziniert berichtet, sitzt dort die hochschwangere Maria im Flüchtlingsboot, und wenn sie nicht aufpasst, wird sie kurz vor Weihnachten auf diesem Wege nach Bethlehem gerudert...

Gemäß dem Kölschen Grundsatz "Jeder Jeck es anders" kann ich damit durchaus leben, da ich ohnehin nicht die Absicht habe, solch eine Krippe zu besuchen. Es würde mich auch nicht in den Grundfesten meines Glaubens erschüttern, wenn man meint, irgendwo Krippen präsentieren zu müssen, in denen Feuerwehrleute Brände löschen, Polizisten Gangster jagen oder Prosituierte gerade Kunden zufriedenstellen.
Das gehört zur katholischen Weite: Jedem seine Krippe, und vielleicht gibt es ja sogar eine mit eingebautem Stuhlkreis...!

Man schaue die Kölner Krippe ---> HIER und HIER und HIER !