Dienstag, 6. Dezember 2016

Wird Abtreibung bald zur Pflicht? - Schreckliche Pläne in Frankreich!

"Staatsdogma Abtreibung" lautet die empörte Schlag-
zeile in der "Tages-
post"
, ergänzt von einem Artikel mit der Überschrift "Töten im Namen der Barmher-
zigkeit"
.
Auch in der französi-
schen Bischofskonfe-
renz ist man äußerst besorgt, was eine neue Gesetzesinitiative betrifft.  --  Nach dieser sollen nämlich Lebensrechtler, die Schwangeren über das Internet Informationen und Beratung ermöglichen, zu Kriminellen stigmatisiert und mit bis zu zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 30.000 Euro bestraft werden. Es würden "irreführende Informationen" über Abtreibung verbreitet, behauptet die französische Familienministerin, und desahalb will man offenbar bestimmte Internetseiten einfach mal so von Staats wegen für "illegal" erklären, nach dem unausgesprochenen Motto "Was uns stört
oder ärgert, das muss weg!"
...

Das sei eine "militante Haltung" der Regierung, hört man aus Bischofs-
kreisen, und es scheint so, als wolle man diese Entwicklung nicht einfach
so hinnehmen...

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und HIER !
Wo die Reise in der "schönen neuen Welt" hingehen könnte, zeigt auch die-
ses schockierende aktuelle Beispiel aus den Niederlanden... ---> HIER !

 
 


Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. WIEDERHERGESTELLT -- Ottaviani um 20:00 Uhr

      Mir ist nicht bekannt, dass die Super-Etatistin
      Le Pen bisher durch erkennbare Nähe zum Lebens-
      schutz oder überhaupt zur Kirche in Erscheinung
      getreten wäre.
      Ihre Mega-Themen sind die rechtsnationalen Klassi-
      ker: Zurück zum Nationalismus, raus aus der EU
      und Ausländer raus.
      Die Leute müssen Fillon wählen, der ist gut katho-
      lisch verwurzelt.

      Löschen
    3. WIEDERHERGESTELLT -- Arminius um 18:42 Uhr

      Und dann wundern sich die Linken,
      daß die Franzosen Frau Le Pen wählen.

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WIEDERHERGESTELLT --- Elena um 18:49 Uhr

      Auf die Spätfolgen von Abtreibungen
      - mal ganz abgesehen von der Kindstötung -
      will man in Frankreich offenbar auch nicht denken.
      Dabei kann jeder selbst leicht googeln,
      welche psychischen Probleme und Schuldgefühle
      solche "Mütter" bekommen können.
      Eher neu ist vielen,dass auch das Krankenhaus-
      personal unter diesen Tötungsmaßnahmen massiv
      leidet.
      Ein Zeitungsbericht:

      http://www.sn-online.de/Meinung/Leserbriefe/Aerzte-leiden-unter-Abtreibungsfolgen

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Technische Störung,
    Kommentare verschwunden,
    ich arbeite an der Wiederherstellung...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.