Freitag, 30. September 2016

Georgien-Besuch: Papst Franziskus weht ein rauher Wind um die Nase...

Zuerst mal der Hinweis, dass ich durchaus weiß, dass nach der Rechtschreibreform rauh nicht mehr rauh ist, sondern nur rau, also ein rauer Wind. Ich find's doof und lasse es bei der alten Schreibweise. 
Was aber nun den aktuellen Papst-Besuch in Georgien be-
trifft, so ist das nicht eine der leichtesten Übungen für einen Papst. Aber im Vatikan wird man berech-
tigterweise denken "Wir schaffen das!", und so wird sicher auch diese
etwas heikle Auslandsreise letztlich ein Erfolg werden.

Artikel darüber ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Erntedank ist nur Heuchelei? -"Lieber Gott, wir danken dir, dass die Neger hungern und nicht wir" - so die Kritik eines Atheisten

Zu Erntedank habe ich schon eine ganze Reihe von Linktipps aufgeführt ( siehe ---> HIER !). Aber darf und sollte man überhaupt Erntedank feiern angesichts des Elends und Hungers in der Welt?
Bleibt einem da nicht der Dank im Halse stecken? 

Ein Berliner Atheist hat es bereits im Jahr 2014 ziemlich deftig formuliert: Die Ernte-
dank-Feierei sei doch die pure Heuchelei, allein während des Erntedank-
gottesdienst würden in dieser Stunde 500 bis 600 Kinder elend an Hunger sterben. Wo denn der gütige Gott in Afrika sei, will er wissen. 

Ich stimme ihm nicht zu und habe das auch begründet, aber seine Argu-
mentation sollte man sich ruhig mal anschauen, finde ich. ---> HIER !

Auch sowas empfehle ich als Lektüre: Publizist Andreas Püttmann nimmt die AfD auseinander!

Andreas Püttmann teilt gerne aus. Der Publizist wird gelobt und getadelt, je nach der kat-
holischen Ecke, in der man sitzt.
Es ist kein Geheimnis, dass ich eher nicht zu seinen größten Fans gehöre, und damit stehe ich nicht alleine ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !
Ich bin glücklich, dass ich aufmerksame Leser habe, die mich per E-Mail mit Hinweisen auf vermutlich Interessantes versorgen; so schrieb mich
vor einigen Tagen ein Leser an und empfahl mir einen neuen Püttmann-Artikel zur Lektüre. Dieser ist online lesbar in "Stimmen der Zeit" unter der Überschrift "Was ist die AfD - und wie mit ihr umgehen?".
Der Artikel ist etwas langatmig, fast hat man den Eindruck, Püttmann werde nach der Menge der Zeilen bezahlt, aber der Artikel enthält auch nachdenkenswerte Fakten, wie ich finde

Ich würde nicht alles unterschreiben, was dort steht, aber viele der dort dargebotenen Fakten lassen sich wohl kaum leugnen, wie etwa die eher
nur mittelmäßige Arbeit in den Landtagen, wo die AfD schon vertreten ist. 

Ich bin auf Leserreaktionen gespannt... ---> HIER ! 

Zur Diskussion: Wäre es besser, wenn Pfarrgemeinden ihre Pfarrer selber bezahlen würden?

Nun kann man es sich einfach machen und sagen, eine solche Diskussion ist eine Luftnummer, denn die Fakten sind in Deutsch-
land nun mal so, dass die Bischöfe vom Staat und die Priester aus Kirchensteuermitteln bezahlt werden.

Aber andernorts ist es anders,
und dann sollte man sich vielleicht keine Denkverbote auferlegen. Die evangelische Nachrichtenagentur "idea" stellt die Frage gerade und stellt einige Argumente pro und contra nebeneinander. ---> HIER !

Und? - Wäre das langfristig ein Denkmodell - oder sollte man die Finger von solchen Gedankenspielen lassen?

P. Prof. Dr. Wallner: "Der Rosenkranz ist ein geradezu geniales Gebet!"

Als eine ganz kurze Ein-
stimmung auf noch folgende Beiträge hier in diesem Blog zum Rosenkranz und zum Rosenkranzmonat Oktober hier ein kurzer Ausschnitt aus einem Vortrag von P. Prof.Dr. Karl Wallner (den Ton bitte lauter stellen!):

.>                                  Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Artikel in der "WELT": Wird Kanzlerin Merkel von deutschen Bischöfen heilig gesprochen?

Der Artikel ist ausdrücklich als Meinungsbeitrag gekennzeichnet. Redakteur Robin Alexander wundert sich über die fast unheimliche Nähe deutscher Bischöfe zur Regierung Merkel. Das sei schon fast eine Heiligsprechung, findet er.
Klar, die Christlichkeit der Kanzlerin in der Flüchtlingsfrage imponiert den Oberhirten. Aber, so fragt der Autor verwundert, inwiefern soll eigentlich "die Schließung der türkischen Grenze wirklich christ-
licher"
sein "als die Schließung der deutschen Grenze"---> HIER

Wir sind bei den heutigen Fundsachen aus den unendlichen Weiten des Internets. Etwas kritischer ist der Hamburger Weihbischof Jaschke: Laut "katholisch.de"-Video findet er: "Wir blähen uns auf wie Großkonzerne" ---> HIER !
Ein interessantes höchstgerichtliches Urteil, von dem die großen Medien kaum berichteten: "Claudia Roth unterliegt gegen AfD-Mann" ---> HIER !
Großbrand in Bochumer Klinik: Unglaublich, dass so etwas heute noch angesichts Feuerschutztechnik passiert! ---> HIER !

Und zum Schluss: Heftig, die Geschichte von diesem islamistischen Hassprediger... ---> HIER !

Den Religionsunterricht abschaffen! - Eine aktuelle Meinungsumfrage in Deutschland...

Umfragen sind etwas Tolles! - Es gibt sie für jeden Zweck, und da haben wir aktuell nach der Entscheidung in Luxemburg, den Religionsunterricht dort ganz abzuschaffen, natürlich schnell eine Umfrage bei uns
in Deutschland, was denn die Bundesbürger vom Religions-
unterricht halten:
Soll er abgeschafft werden zugunsten eines allgemeinen Ethik-Unterrichts?

Das Ergebnis dürfte niemanden überraschen: Wer so fragt, bekommt die passende Antwort: Mehr als zwei Drittel (69 %) sind für die Abschaffung des schulischen Religionsunterrichtes! ---> HIER und HIER !
Nun wissen wir als Medieninteressierte auch, dass solche Umfragen zu einem anderen Zeitpunkt und je nach exakter Fragestellung ganz andere Ergebnisse bringen können, wie man sieht ---> HIER und HIER !
Wie erschütternd wenig die Befragten manchmal wissen, kann z.B. eine wissenschaftliche Studie des Bistums Münster an über 1.000 Katho-
liken (!) zeigen: Mehr als ein Drittel der Befragten wussten noch nicht einmal, wer in "ihrer" Pfarrgemeinde Pfarrer ist...  ---> HIER !
Dennoch: Umfragen sind eine Hilfe, weil sie wie ein Scheinwerfer wirken, der auf die Probleme gerichtet ist, wie z.B. auch bei Umfragen zur Flücht-
lingspolitik. 

Mit dem konfessionellen Religionsunterricht ist es ja heute schon so,
dass er in vielen Ländern außerhalb der Schule von den Pfarrgemeinden organisiert wird. Ich schätze mal, in 10 - 15 Jahren könnten wir hier in Deutschland auch so weit sein.

Gerade hätte ich Lust, wenn ich das nötige Kleingeld dafür hätte, eine Umfrage in Auftrag zu geben mit folgender Fragestellung: "Deutschland steht international bei den Computerkenntnissen der Schüler nur im unteren Mittelfeld. Experten befürchten, Deutschland könnte langfristig von der Konkurrenz abgehängt werden. Sollten wir daher in der Schule
den Musikunterricht ausfallen lassen und stattdessen mehr Wissen über Informationstechnik und Programmierung vermitteln?" 

Ich schätze, liebe Leser, wir bekämen mindestens 80 %, die für die Streichung des Musikunterrichtes wären...! 

Donnerstag, 29. September 2016

Solche Sorgen möchte ich haben: Schriftsteller Martin Mosebach möchte nicht, dass der Papst "twittert"!

Wie man gerade in einigen Medien nachlesen kann,
findet der Schriftsteller Martin Mosebach, dass es sich für einen Papst nicht schickt, sich beim Kurznachrichtendienst "Twitter" zu betätigen.
Das sei für einen Pontifex wegen der dort nötigen Kürze der Gedankengänge nicht angemessen. ---> HIER und HIER !

Ob aber ein Papst dann z.B. eine SMS schreiben dürfte, bleibt wohl weiterhin unklar. Und wie ist es mit Telefonaten von weniger als 10 Minuten?
In diesem Sinne, liebe Leserinnen und Leser, kann ich nur sagen: Na dann gute Nacht...!

Bischof Oster: Die Kirche ist mitschuld daran, dass die Katholiken kaum noch beichten gehen!

Er gibt zu, was viele ebenso sehen, was aber nur ungern zugegeben wird: Die katholische Kirche trägt selbst eine Mitschuld daran, dass die Katholiken kaum noch beichten gehen! 
Gerade berichtet "katholisch.de" über einen Artikel in der "Tagespost", in dem der Passauer Bischof Stefan Oster der Kirche eine Rüge erteilt: Es mangele
an einer "Katechese und Verkündigung, 
die sich wirklich aus Schrift und Tradition speist"
Soll heißen:  Die Kirche macht den Leuten nicht mehr klar, dass unser Leben der Ernst-
fall ist, dass es laut Jesus um nicht weniger geht als um die Frage, ob wir das ewige Heil erlangen oder nicht. Es fehle "ein Bewusstsein von der Größe, Heiligkeit und Herrlichkeit Gottes", ein Umstand, den die kirch-
liche Katechese mitzuverantworten hat. 

Wo die Erlösungsbedürftigkeit des Menschen nicht mehr klar formuliert wird; fehlt mittlerweile sogar Basiswissen über die Kernthemen unseres Glaubens. ---> HIER und HIER !
Wie nachlässig zum Teil mit dem kostbaren Beichtsakrament umgegangen ist, mögen auch die nachfolgenden wenigen Beispiele demonstrieren; man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Predigt und Linktipps zum 27. Sonntag im Jahreskreis C --- 2.10.2016



Kurz und bündig: Die detaillierten Link-
tipps zum direkten Anklicken finden Sie
wie gewohnt auf der Fortsetzungsseite
----->> HIER !

Falls noch nicht gelesen, beachten Sie bitte
meine grundsätzlichen Anmerkungen zum
Herunterladen der Dateien ---> HIER !

Die Predigtgedanken zum Download gibt es
wie immer schon hier auf der Hauptseite:
Die PDF-Datei finden Sie weiter unten bei "YUMPU" !
-- als WORD-Datei >> HIER!
-- die Ambo-Version >>HIER !
... und die Kurzfassung (pdf) >> HIER !

Wenn es auf Ihrem Computer Probleme mit obiger Download-Quelle gibt,
nutzen Sie doch bitte diese alternative Möglichkeit:
                    ----->> Predigt als WORD-Datei >> HIER !
                              ----->> Kurzfassung (WORD) >> HIER

Die nachfolgende Umblätter-Datei von "YUMPU" kann übrigens auch ausgedruckt und als pdf-Datei gespeichert werden (dort die Symbole beachten)!

>

Erwischt: Bulgarische Bettlerinnen vor "Arbeitsbeginn" im dicken BMW...

Ein heißes Thema und ein Dauerbrenner: Soll man Bettlern, wie man sie oft in
den Fußgängerzonen antrifft, etwas Geld geben oder nicht? 

Auch hier im Blog gingen die Meinungen dazu weit aus-
einander, man schaue nur mal ---> HIER und HIER !
Ein aufmerksamer Beobachter machte dieser Tage einen interessanten Schnappschuss: Bettlerinnen aus Bulgarien steigen aus einem dicken BMW, um sich für den Arbeitsbeginn parat zu machen... ---> HIER !
Wir sind bei den heutigen Fundsachen aus dem Internet, und da wäre als nächstes der "PLAYBOY" im Angebot: Wie die Medien berichten, ist auch dort der Fortschritt eingekehrt - das neue Titelbild zeigt eine Muslima mit Kopftuch... ---> HIER !
Das wird die Erfolgsstatistik stark verbessern: Berlin hat beschlossen, Flüchtlinge demnächst bei der Einstellung in den öffentlichen Dienst zu bevorzugen... ---> HIER !

Und zum Schluss etwas zum Schmunzeln: Der Führerlt eine An-
sprache
ans begeisterte Volk... ---> Video HIER !


Nachtrag um 14.30 Uhr:  Eine aufmerksame Leserin teilt mir mit, dass der Berliner Beschluss zur Bevorzugung von Flüchtlingen bereits aus dem Jahre 2010 stammt. Sorry, das hatte ich übersehen. Und danke allen Le-
sern für's "Mitdenken"!

Das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK) ruft zum Besuch von Moscheen auf...

Bekanntlich ist alljährlich am
3. Oktober, dem Tag der deut-
schen Einheit, geschickter-
weise auch der "Tag der offe-
nen Moschee"
, man schaue z.B.
---> HIER !
Das geht auch in Ordnung so, finde ich. Nun meldet sich der Gesprächskreis "Christen und Muslime" des ZdK in einer Pressemitteilung zu Wort und ruft dazu auf, an diesem Tag die Angebote
in den Moscheen zu nutzen und aufeinander zuzugehen. Info zum Arbeits-
kreis ---> HIER !
Es ist gut, meine ich, dass es diesen Arbeitskreis gibt. Zum Erwerb des "Basiswissens", von dem in der Pressemitteilung die Rede ist, gehört vielleicht aber auch, dass man nicht immer nur die rosa Brille aufsetzt, denn es gibt da nicht nur Licht, sondern auch Schatten. Man lese z.B. 

mal ---> HIER !

Hinweis:   Predigt und Linktipps zum 27. Sonntag C sind gerade in Arbeit und im Laufe des heutigen Nachmittags online!

Kardinal Schönborn ist erschüttert, dass Papst Franziskus von Kirchenleuten kritisiert wird...

Kardinal Schönborn ist bekanntlich ein enger Ver-
trauter von Papst Franziskus. Nun hat er laut "kathpress" (nicht zu verwechseln mit "kath.net) in einer Predigt erklärt, er sei erschüttert über den Widerstand gegen den Papst. Es schmerze ihn, "dass er so viel angefeindet wird...
Er ist doch der Papst!"

---> HIER !

Zugleich nahm er, wie man
im verlinkten Text lesen kann, wieder einmal zu Medjugorje Stellung; Kardinal Schönborn ist bekanntlich ein Medjugorje-Fan. Die Entscheidung über die Zukunft des Wallfahrts-
ortes steht seit über einem Jahr aus; ich hatte ja schon mal gelästert "Wurden Papst Franziskus die Medjugorje-Unterlagen vom Schreibtisch gestohlen?" ---> HIER !
Ist Kritik am Papst erlaubt - oder gilt das als Majestätsbe-
leidigung?

Es gab ja so viel Kritik, dass ich das hier gar nicht alles aufzählen kann und will, wobei sich sogar die Kaninchenzüchter über den Papst beschwerten...
Einige wenige Beispiele sollen genügen; man schaue ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !
Was meinen Sie: Ist es ungehörig, den Papst zu kritisieren?

Haben Sie gemerkt, was an diesem Artikel von "Radio Vatikan" falsch ist...?

Erst einmal meine An-
erkennung!

Im Gegensatz zum "Zentral-
komitee der Deutschen Katholiken" (ZdK), das von "Radio Vatikan" gleich mal in "Zentralrat" umgetauft wurde, hat man in Dresden einen führenden Vertreter der AfD

 zu einer Podiumsdiskussion eingeladen; miteinander sprechen ist immer besser als nur übereinander
zu sprechen!
Veranstalter war die Katholische Akademie in Dresden, und die Gesprächs-
partner waren ZdK-Präsident Thomas Sternberg und der stellvertretende Vorsitzende der AfD, Alexander Gauland.   Klar, dass die Veranstaltung schnell ausgebucht und bis auf den letzten Platz besetzt war. Es überrascht eher nicht, dass die beiden Herren in der Sache wenig Gemeinsames ent-
decken konnten, aber es war immerhin ein faires, sachliches Gespräch (leider scheint es kein Original-Video davon zu geben). Einige Medien berichten darüber; man schaue z.B. ---> HIER und HIER und HIER !

Nicht nur mit der Umtaufung in "Zentralrat" war "Radio Vatikan" recht großzügig; auch die Behauptung in der Schlagzeile, es habe da ein "Streitgespräch zwischen AfD und katholischen Laien" gegeben, halte ich doch für etwas weit hergeholt.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass Herr Sternberg "die katholischen Laien" ist. Von vielen Katholiken weiß ich, dass sie sich vom ZdK mit sei-
nen Forderungen nach Aufhebung des Pflichtzölibats und der Forderung nach kirchlicher Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren ganz und gar nicht vertreten fühlen... ---> HIER !


Nachtrag um 14.30 Uhr:   Ein aufmerksamer Leser machte mich soeben darauf aufmerksam, dass es sehr wohl einen Video-Mitschnitt der Diskussionsrunde gibt, nämlich bei "katholisch.de" ---> HIER !
Herzlichen Dank allen Lesern für's "Mitdenken", damit meine Fehlerquote nicht allzu sehr ansteigt...