Mittwoch, 4. Januar 2017

Bischof Felix Genn und "katholisch.de", hiermit begrüße ich Sie in der deutschen Realität...!

Bei "katholisch.de" regt man sich gerade (zu Recht!) über Hasskommentare auf, die an die Adresse von Bischof Felix Genn aus Münster gehen. 
Dieser musste nach der Ver-
öffentlichung seiner Silvester-
predigt vor allem von Lesern der einschlägig bekannten Internetseite "pi-news.net" üble Titulierungen und Dro-
hungen erfahren. ---> HIER

Ähnliches ist ja auch bereits anderen Bischöfen passiert, so z.B. Erzbischof Schick nach seiner Äußerung, er könne sich durchaus einen muslimischen Bundespräsidenten vorstellen ---> HIER !
Der aktuelle Aufreger-Text bei "pi-news.net" (ausnahmsweise und mich klar distanzierend verlinke ich dorthin ---> HIER !) stammt übrigens
von einer katholischen Bloggerkollegin: Felizitas Küble betreibt den Blog "CHRISTLICHES FORUM", und was sie dort über Bischof Genn und seine Predigt schreibt, lesen Sie... ---> HIER !
Frage in die Runde meiner Leser:  Hat der "katholische Oberhirte hierbei das Thema verfehlt", wie die Bloggerkollegin meint?

Die Originalpredigt von Bischof Genn können Sie übrigens auch im Detail nachlesen ---> HIER !
Was mich ein wenig erstaunt:  Wenn ein Bischof übel tituliert wird, dann kommt das gleich ganz groß raus, so als sei das eine Sensation. - Hiermit begrüße ich "katholisch.de" und Bischof Genn in der Realität:

Seit langem schon gibt es Beschimpfungen und Drohungen, die Katholiken zu ertragen haben. Ich erinnere nur mal daran, dass der Bloggerkollege Dr. Josef Bordat und ich mehrfach neben beleidigenden Kommentaren ganz konkrete Morddrohungen erhielten, mit denen sich der Staatsschutz beschäftigen musste. Dass Familienväter und Blogger massiv bedroht werden, ist den Medien keine Zeile wert...
Und man frage mal weitere überzeugte Katholiken und Kirch-
gänger, welche Pöbeleien die zum Teil zu ertragen haben; ein katholischer Apotheker in Berlin erhielt nicht nur Drohungen, sondern die Schaufenster wurden ihm von Linksextremen beschmiert...

Kommentare:

  1. Frau Küble trifft den Nagel auf den Kopf:
    Bischof Genn hat Islam-Kritiker mit seiner ironischen
    Bemerkung lächerlich machen wollen, nach dem Motto
    Wer den Islam kritisiert, der spinnt!
    Originalzitat Bischof Genn: "Manche sehen schon in der
    Stadt Münster eine Zukunft, in der die Lamberti-Kirche
    zur Moschee umgewandelt wird".
    Offensichtlich nimmt der Bischof die Besorgnisse von
    Christen schon nicht mehr ernst.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kreuzknappe,
    Sie erzählen uns heute bereits zum xten Male,
    dass Sie bedroht worden sind.
    Allmählich wird's langweilig, und ich habe da
    einen simplen Vorschlag, mit dem allen geholfen ist:
    Beenden Sie Ihren Blog,
    dann brauchen Sie auch keine "Bedrohungen" mehr zu
    ertragen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Herr Bloginator, der Blog würde Ihnen doch fehlen. Dann könnten Sie ja hier Ihre Kommentare nicht mehr absondern.

      Löschen
    2. Nein, das Beenden des Blogs ist keine Lösung. Drohungen sind zu verurteilen. Allerdings wäre dem Knappen sicher schon geholfen, würde er seine Hetze, die die Drohungen natürlich nicht rechtfertigt, sein lassen. Aber er provoziert halt gerne, ist gut für die Klickzahlen. Ich frage mich auch schon, ob die Kritik an seinem Verhalten überhaupt sinnvoll ist, er reagiert ja wie ein kleines Kind darauf, indem er nach heftiger Kritik erst recht weitere problematische Blogeinträge bringt. Und ich habe den starken Verdacht, dass er die Drohungen als Ritterschläge feiert, als Tradi wird man halt verfolgt, das bestätigt ihn also nur in seinem Tun. Aus dieser - wie nennt man das heute - Blase kommt er so schnell nicht heraus. Beten wir dafür, dass er oder die Seinen nicht wirklich einmal Schaden nehmen.

      Löschen
  3. Darf man noch fragen, warum diese Anbiederung
    an den Islam bei deutschen Bischöfen so populär ist?
    Bei Erklärungen und Predigten zu zentralen Glaubens-
    aussagen der Katholiken zeigen die Herren dagegen
    vornehme Zurückhaltung!

    AntwortenLöschen
  4. Kleiner Tipp:
    Man lese sich doch einfach mal in Ruhe die komplette
    Predigt von Bischof Genn durch, die der Kreuzknappe
    dankenswerterweise gleich mitverlinkt hat.
    Bischof Genn hat es wunderbar auf den Punkt gebracht,
    was das öffentliche Schüren von Angst angeht:
    "Der Ruf allein nach Werten, zu denen die Kirche auch
    ein Wort zu sagen hat, greift meines Erachtens zu kurz,
    wenn sie nicht mit Verstand und Herz begründete werden
    können."

    AntwortenLöschen
  5. Hat Bischof Genn eigentlich mal den Koran
    studiert und die entsprechenden Fatwas über
    die Behandlung von Christen?
    Ist ihm schon mal aufgefallen, was der Islam
    über Gott lehrt?
    Man kann dem "Oberhirten" nur empfehlen, mal
    ein paar Tage an der Basis zu verbringen statt
    in der Idylle seines Ordinariates!

    AntwortenLöschen
  6. Dieser weinerliche Artikel bei "katholisch.de"
    ist angesichts der weltweiten Christenverfolgung
    ja wohl ein Witz!
    O, wie schrecklich, da haben welche ein paar böse
    Wörter über die Eminenz gesagt, wie grausam!
    Anderswo werden Menschen ermordet, wenn sie sich
    zu Christus bekennen., und gerade die von Bischof
    Genn so beachteten Muslime sind nicht unschuldig
    daran!
    Im übrigen könnte man seine Predigt mit leichten
    Abwandlungen auch auf dem Parteitag der CDU so
    halten, viel Politik, wenig Glaube. Traurig,
    einfach nur traurig!

    AntwortenLöschen
  7. Es war so sicher wie die edle Brüsseler Spitze als Prunkkleidung in der "Alten Messe", dass die Nationalkatholiken Helden hier die Attacke der Rechtskatholikin Küble gegen Bischof Genn unterstützen.

    AntwortenLöschen
  8. Der "KREUZKNAPPE" ist mit Abstand der beste
    katholische Blog, den ich kenne, und aus der
    Bloggerliste http://bloggerliste.blogspot.de/
    kenne ich viele.
    Machen Sie bitte einfach weiter so
    und tun Sie den Trollen und Schwachköpfen bloß
    nicht den Gefallen, das Bloggen einzustellen!
    Ich bete für Sie und Ihre Familie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Kirchenmann ohne Verantwortungsbewusstsein, wie geht das zusammen?

      Löschen
    2. Der "Kreuzknappe" wird von vielen Mitbrüdern
      sehr gerne gelesen, insbesondere auch wegen
      der sehr lebendigen, anschaulichen Predigten.
      Ich würde es nicht so hart formulieren
      wollen wie der "Kirchenmann", aber ich würde mir
      auch sehr wünschen, dass der Blogger etliche
      der Kommentare unterbinden würde.
      Das Problem der Trolle kennt jeder, der irgend-
      was veröffentlicht; bei uns gab es sogar schon
      wegen des Pfarrbriefes anonyme Drohanrufe!

      Löschen
  9. Jorge Sensenbrenner4. Januar 2017 um 11:50

    Dieser Moslemhass am laufenden Band ist echt unerträglich.
    Habt ihr denn alle keine muslimischen Freunde?
    Was denken die über euch, wenn ihr sowas schreibt?
    Unfassbar.
    Man denkt, man wär in Polen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/polen-elk-rassismus-antiislamismus-unruhen-pis
    "Nennen wir die Sache klar beim Namen. Der Antiislamismus ist das heutige Gegenstück zum Antisemitismus der Vorkriegszeit", schrieb der in Polen bekannte Philosoph Jan Hartman zu den Ereignissen von Ełk in seinem Blog.

    AntwortenLöschen
  10. Bischof Genn liest offenbar keine Zeitung
    oder nur sein Bistumsblättchen.

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article148932721/500-gewaltbereite-Islamisten-leben-in-NRW.html

    Ich will's um Gotteswillen nicht hoffen, aber ich
    wüsste zu gerne, was er sagen würde, wenn er von
    Terroristen entführt würde?!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================