Donnerstag, 26. Januar 2017

"correctiv"-Internetwächter: Nun hat man bei sich selbst was gelöscht...!

Manches ist schon ziemlich schräg (um keine andere Vokabel zu verwenden), und meine Leser konnten sich bereits einen Eindruck über "correctiv" verschaffen,
die als Internet-Wächter im Auftrage von "Facebook" vorgesehen sind... ---> HIER und HIER !

Nun kann man lesen, dass "correctiv" selbst einen Rückzieher machen musste: Man hat eine interaktive Landkarte von der eigenen Seite gelöscht, da zahlreiche von der "Hygiene-Karte" betroffene Kranken-
häuser... - ach lesen Sie doch selbst... ---> HIER !

Auch sonst scheint man sich in einige Widersprüche zu verstricken - und es sieht, wenn die beiden nachfolgenden Artikel zutreffen, auch so
aus, als wüsste man dort selbst nicht unbedingt so ganz genau, was man eigentlich tun soll... ---> HIER und HIER !

Kann es sein,  dass man da zukünftig im Internet zusätzlich noch eine Beschwerdestelle einrichten muss, wo man gegen Löschungen Einspruch erheben kann?

Kommentare:

  1. Das Ganze wirkt vorläufig noch etwas unausgegoren,
    und man wird aufpassen müssen, dass es nicht zur
    Internet-Lachnummer verkommt.
    Es gilt übrigens imemr noch (...) das Grundgesetz
    der Bundesrepublik Deutschland, das ausdrücklich die
    Meinungsfreiheit betont und auch feststellt, dass
    eine Zensur nicht stattfinden darf.
    Insofern kann man davon ausgehen, dass es reichlich
    gerichtliche Klagen geben wird - vielleicht weniger
    von Privatpersonen, die den Nerv dafür nicht haben,
    aber sehr wohl von alternativen Medien, die es sich
    nicht gefallen lassen werden, wenn man ihnen die
    Meinungsfreiheit verwehrt.
    Die Juristen lachen sich jetzt schon ins Fäustchen,
    denn man hört schon die Kassen klingeln. Bei uns auch.

    AntwortenLöschen
  2. Diözesaner Bürohengst26. Januar 2017 um 07:25

    Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren,
    dass diese "neutralen" Korrektur-Kämpfer aus einer
    ganz bestimmten politischen Ecke kommen.
    So haben sie aktuell schon mal angekündigt, dass sie
    "das Bistum Köln" gerichtlich verklagen wollen.
    Die sind so super informiert, dass denen noch nicht
    mal aufgefallen ist, dass es sich um ein ERZBISTUM
    handelt. Aber macht ja nix.
    Wir werden noch viel Freude mit diesen "Jungs" haben,
    fürchte ich...
    Hier das Video über die angekündigte Klage:

    https://www.youtube.com/watch?v=7ErnCgUlkys

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
=============================================

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.