Montag, 23. Januar 2017

Das Beweis-Foto: Bei der Trump-Vereidigung waren eindeutig weniger Zuschauer!

Augenzwinkernd: Mir wurde angeblich das echte alternative Beweis-Foto "zugespült" - es geht um die in den Medien hoch geschriebene lebenswich-
tige Frage, ob bei der Verei-
digung von US-Präsident Donald Trump mehr Zuschauer vor Ort waren als bei Vorgänger Obama.

Irgendwie dachte ich, da läuft ein ganz schlechter, billiger Film, als die Medien schon während der Ver-
eidigungszeremonie diese Diskussion lostraten: Wie man sehen könne (eingeblendet zwei Fotos, von denen man nicht weiß, ob sie wirklich zur gleichen Uhrzeit bzw. im gleichen Stadium der Vereidigung entstanden sind), habe es bei der Obama-Vereidigung wesentlich mehr Zuschauer gegeben als bei Trump. 

Da fragt man sich doch gleich: Hä? Für was soll das denn jetzt eigentlich ein stichhaltiges Argument sein? Dass das Wetter kälter war? Oder dass die Leute lieber vor dem Fernseher sitzen?
Jedenfalls kam, was wohl auch beabsichtigt war: Donald Trump griff das hingeworfene Stöckchen auf und polterte wieder einmal los: Alles mani-
puliert, bei mir waren es mehr als bei Obama, ätsch...!

Aber ein wenig ernsthafter: Es gibt durchaus - ganz unabhängig von der Trump-Administration - sehr verschiedene Abbildungen zu diesem mindestens fünftrangigen Thema, man schaue mal pro Trump ---> HIER und HIER !
So, und jetzt, Leute von der Presse, gebt bitte Bescheid, wenn ihr aus dem Kindergarten wieder draußen seid...!

Kommentare:

  1. In ihrem unkontrollierten Hass auf alles,
    was mit Trump zu tun hat, greifen unsere Lücken-
    medien nach jedem Strohhalm!

    AntwortenLöschen
  2. Das Ganze ist an Lächerlichkeit
    kaum noch zu überbieten, da haben Sie recht!
    Trotzdem glaube ich,
    dass die kritisierenden Medien in diesem
    in der Tat fünftrangigen Thema richtig liegen:

    https://www.nytimes.com/interactive/2017/01/20/us/politics/trump-inauguration-crowd.html

    Aber dass in China ein Sack Reis umgefallen
    ist, dürfte ebenso berichtenswert sein.

    AntwortenLöschen
  3. Unsere deutschen Premium-Journalisten
    tun so, als seien sie so naiv,
    die Hintergründe des inszenierten Protestes
    gegen Trump nicht zu kennen.
    Wer die "New York Times" liest, wird aufgeklärt:
    Hinter den Massenprotesten steckt der Milliardär
    Soros, ein jahrelanger Intimfeind von Trump,
    der im Wahlkampf dessen Gegnerin Clinton massiv
    mit Geld unterstützt hatte und dabei laut Medien-
    berichten sage und schreibe 1 000 000 000 Dollar
    verloren hat.
    Verständlich, dass der jetzt sauer ist und alle Hebel
    in Bewegung setzt, Trump zu sabotieren,
    und dabei findet er in den wutschnaubenden Journalisten
    mit ihrer TRUMPOPHOBIE willfährige Mitläufer.

    http://nytlive.nytimes.com/womenintheworld/2017/01/20/billionaire-george-soros-has-ties-to-more-than-50-partners-of-the-womens-march-on-washington/

    AntwortenLöschen
  4. In diesem Zusammenhang darf man wohl daran
    erinnern, dass Papst Franziskus die Journalisten,
    die derart skandalisierend wie jetzt gegen Trump
    schreiben, als "Kotfresser" bezeichnet hat.

    https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/2016/12/08/papst-kritisiert-die-medien/

    AntwortenLöschen
  5. August Becher,
    da muss ich Ihnen leider recht geben:
    Trump hat die Wahl gewonnen,
    das sollten Demokraten respektieren, aber stattdessen
    wird von Anfang an nur an ihm herumgenörgelt.
    Es ist schon seltsam: Er hat noch keinen Vietnamkrieg
    angezettelt, durch "seine" Waffen sind noch nicht
    Hunderttausende getötet worden, er hat noch nicht die
    Staatsverschuldung der USA in schwindel-erregende Höhen
    getrieben wie sein Vorgänger Obama,
    aber das ist alles egal - man haut auf ihn drauf,
    weil er die Deutungshoheit der Meinungsmacher in
    den Mainstream-Medien angepinkelt hat.
    Das wurmt die Journalisten am meisten, dass da einer
    herkommt und sagt: Ich spiele euer Spiel nicht mit,
    und ich schaffe via Twitter eine Gegenöffentlichkeit.
    Unsere bezahlten Schreiber
    wollen sich mit der demokratischen Realität aber
    einfach nicht abfinden.

    AntwortenLöschen
  6. Das Gezetere gegen Trump hat mittlerweile
    den psychischen Status des Irrationalen über-
    schritten.
    Dass mehr Menschen bei der Einführung dabei
    waren oder nicht, ist doch scheißegal.
    Oder hat man jemals erlebt, dass im deutschen
    Fernsehen gezählt wurde, wie viele Zuschauer
    bei einer Merkel-Rede dabei waren?
    Abgesehen davon ist Washington D.C. schon immer
    eine Hochburg der Linken gewesen, da ist es
    nun wahrlich kein Wunder, dass da ein paar Tausend
    Leute weniger Lust darauf hatten, ihren Feind
    Trump zu sehen und dafür 4 - 5 Stunden in der Kälte
    zu stehen.

    AntwortenLöschen
  7. Habe ich da Erinnerungslücken
    oder wurde Trump demokratisch gewählt???
    Dann sollten die Schreihälse auch jetzt erst mal
    ihren vorlauten Mund halten und ihm stattdessen
    eine Chance geben, alles andere ist undemokratisch
    und in höchstem Maße intolerant.
    Aber das war ja schon immer eine Spezialität der
    linken und "fortschrittlichen" Kräfte...
    Ich bin einverstanden, wenn die Medien gegen Trump
    anstinken, wenn er ganz konkret etwas verbockt hat,
    aber bitte nicht auf Verdacht hin,
    das ist Lügenpresse und eines gut ausgebildeten
    Journalisten, der einem Ehrenkodex der Presse unter-
    liegt, absolut nicht würdig!

    AntwortenLöschen
  8. Das trunken-obsessive Trump-Gejodle der Tradi-Jubelperser hat mittlerweile den psychischen Status des Irrationalen über-
    schritten.
    Und das bei einem, der sich brüstet, "ein ganzer Kerl" zu sein, weil er x mal verheiratet war und "jede Frau bekam, die ich wollte."

    dDs ganze Amoris-Laetitia-Gezetere der Tradis gegen den Papst ist die reinste Heuchelei. Sobald einer rechtsextrem ist, darf er nur zu gerne gegen die Morallehre der Kirche verstoßen, macht alles gar nichts.

    AntwortenLöschen
  9. noch mal August Becher23. Januar 2017 um 11:01

    Die hochdemokratischen Trump-Gegner
    bei der Arbeit frisch gefilmt:

    https://twitter.com/FoxNews/status/822571087917645829

    AntwortenLöschen
  10. Nun ist auch ein Beweisfoto
    von der Vereidigung Hillary Clintons aufgetaucht:

    https://twitter.com/TheDogOG/status/822955651466952708

    AntwortenLöschen
  11. Wie sehr wir von den Mainstream-Medien
    ab und zu beschissen werden,
    wurde ja auch anlässlich des Schweigemarsches
    nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo deutlich:
    Man tat so, siehe auch Video der "Tagesschau",
    als wenn die Promi-Politiker den
    Marsch der Hunderttausend angeführt hätten:

    https://www.youtube.com/watch?v=N6oCeF5-1lQ

    Tatsächlich aber wurde das Foto manipuliert,
    denn die Politiker standen extra für das Bild
    in einer ruhigen Seitenstraße,
    weitab von der eigentlichen Demo !!!

    Der Schwindel flog aber auf, obwohl vorher alle
    Journalisten still gehalten hatten,
    und nachdem er aufgeflogen war, konnte man es
    auf einmal sogar im "Spiegel" lesen,
    ganz scheinheilig:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-marsch-durch-paris-mit-staatschefs-auf-einsamer-strasse-a-1012649.html

    Von daher würde es mich nicht wundern, wenn auch
    gegen Trump getrickst wurde - und wird...!

    AntwortenLöschen
  12. Lächerlich an dieser ganzen Geschichte ist einzig und alleine, dass sich ein amerikanischer Präsident auf diesen Kindergarten einlässt und gekränkt ist. Wie schwach ist dieses Mimöschen eigentlich? Da kann einem ja Angst und Bange werden!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.