Samstag, 14. Januar 2017

Die deutschen Medien sind mal wieder Spitze... und zwar bei negativen Artikeln über Russland!

               Direkt zu Predigt und Linktipps für den 2. Sonntag A (15.1.) ---> HIER !

Ob's stimmt, weiß ich nicht, da mag sich mit befassen, wer Zeit dafür hat. Aber die Mädels und Jungs von der Kreml-nahen Abteilung haben sich solch eine Mühe gemacht, dass ich das doch mal verlinken möchte: Deutschland ist Spitze, ver-
künden sie mit vielen Details - und zwar bei negativen Presse-Artikeln über Russland ---> HIER !
Wir sind bei den heutigen Fundsachen aus den (Un-) Tiefen des Internets, und da gibt es womöglich eine böse Überraschung für Berlin: Wie man im "Tagesspiegel" lesen kann, wollen die Angehörigen der Anschlagsopfer vom Weihnachtsmarkt nun eine Millionen-Entschädigungsforderung vor Gericht einklagen ---> HIER !
Der beliebteste Jungen-Vorname in Essen ist... na klar, "Mohammed" ---> HIER !

Es ist für die Familien schlimm, wenn man viele Jahre lang nur auf der Basis von Zeitverträgen Arbeit bekommt; das gibt massive Probleme bis hin zur mangelnden Kreditwürdigkeit ---> HIER !
Was für ein süßer Bär... ---> HIER !

Das nennt man dann wohl Wintereinbruch ---> HIER !
Und zum guten Schluss: Solch ein Kreuz haben Sie sicher auch noch nie gesehen... ---> HIER ! 

Kommentare:

  1. Tradi's Liebling14. Januar 2017 um 13:40

    Russland-Anbeter "KREUZKNAPPE" at its best...!
    Deutlicher kann man ja wohl kaum zeigen,
    auf welcher Seite man als Obertradi steht.
    Sie haben sich selbst entlarvt!

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass Sie Ihr Feindbild haben!
    Wenn Sie den Blog Kreuzknappe öfter lesen,
    wissen Sie auch, wie bunt die Themenauswahl ist,
    und da finde ich es gut, wenn er auch Sachen
    herausgreift, die man aus welchen Gründen auch
    immer so nicht in unseren Medien findet.
    Also bitte immer schön entspannt bleiben, Herr
    Liebling!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde im Gegensatz zu Leser Liebling
    den Artikel-Link zum beliebtesten Vornamen
    viel, viel wichtiger,
    denn hier geht es um eine Entwicklung in Deutsch-
    land mit langfristigen Folgen.
    Wenn "Mohammed" jetzt der beliebteste Vorname ist,
    dann wissen wir, wie sich unsere Schulklassen in
    6 oder 7 Jahren zusammensetzen und wie Deutschland
    in 20 Jahren aussieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich - die Stadt Essen und überhaupt der Ruhrpott, seit 150 Jahren ein Schnelztiegel von Migranten, ist ja auch typisch für Deutschland überhaupt...

      Hauptsache, man kann viel "German Angst" verbreiten, die Lieblingstätigkeit der Rechtsnationalen.

      Löschen
  4. Was die Russland-Phobie der deutschen
    Meiungsmacher betrifft, so hat die erfahrene
    Moskau-Korrespondentin Prof. Dr. Gabriele Schmalz
    in vielen Diskussion und auch in ihren Büchern
    bereits kritische Anmerkungen gemacht.
    Es ist ganz offensichtlich,
    dass die meisten Journalisten nicht willens sind,
    den mentalen Zustand des kalten Krieges zu ver-
    lassen.
    http://www.krone-schmalz.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wetten, dass Sie das vor 1989 niemals geschrieben hätten?!
      Da galten diejenigen, die nicht "im mentalen Zustand des kalten Krieges" bleiben wollten, als pöhse Linksgrüne. Und Rußland als das "Reich des Bösen"...

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================