Montag, 2. Januar 2017

"Extrem gewalttätig" - so die "WELT" über Flüchtlinge, die Grenzzäune stürmen...

Mehr als 1100 Migranten haben Grenzzäune gestürmt, wobei es zu vielen Verletzten auch unter der spanischen Polizei kam.
Der acht Kilometer lange und
6 Meter hohe Grenzzaun in Ma-
rokko
wurde letztlich aber nur von zwei Migranten überwun-
den, die verletzt festgenommen wurden. -   Eine schlimme Geschichte, die sicher manchen christlichen Beobachter mit Befremden oder Ratlosigkeit zurücklässt. ---> HIER und HIER !

Wir sind bei den heutigen Fundstücken aus den unendlichen Weiten des Internets. "Afrikas Milliardäre" ist der Titel eines Berichtes in der "FAZ" über Superreiche in Afrika. ---> HIER !
"Es wäre am besten, ich wäre nicht mehr da", lautet in der "FAZ" der furchtbar traurige Ausspruch eines jungen Obdachlosen. --> HIER !

Deutsche Realität: "129 Absagen bei der Wohnungssuche" --> HIER !
Und zum Schluss:  Na, diese "katholische Frauenpriesterin" guckt aber fast böse! ---> HIER !

Kommentare:

  1. Flüchtlinge am Grenzzaun? - Wo bleibt
    Kardinal Woelki???

    AntwortenLöschen
  2. Oder sind die Grenzzäune gewalttätig, die verzweifelte Menschen die Hilfe verweigern?

    AntwortenLöschen
  3. Solange der Versuch der Grenzverletzung für die Eindringlinge keine Konsequenzen hat, werden diese ihren illegalen Einwanderungsversuch immer wieder neu in Angriff nehmen. Und bei jedem Iterationsschritt werden es mehr Angreifer werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz richtig. Wir brauchen eine meterhohe Mauer um die Festung Europa. Mit Selbstschussanlagen und Schießbefehl bei mutwilligen Überschreitungen, wie die AfD schon lange fordert. In diesem Fall gilt ausnahmsweise: von der DDR lernen (heißt siegen lernen)!

      Löschen
    2. @Arminius: Illegale Grenzüberschreiter sind in Ihrer Terminologie also "Angreifer"? Wen greifen sie denn an?
      Dann waren die illegalen Grenzüberschreiter über die Berliner Mauer also Angreifer der Grenztruppen, die zu Recht abgeschossen wurden wie Hasen.

      Einmal mehr zeigt sich wie nah Rechte und Linke beieinander sind.

      Löschen
  4. Ein Bischof vor Orth stellt die Dinge klar und deckt die Propaganda auf, die auch der Kreuzknappe hier betreibt

    http://de.radiovaticana.va/news/2017/01/03/marokko_erzbischof_beklagt_tod_von_migranten_am_eu-grenzzaun/1283316

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verstehe, die 55 verletzten Polizisten
      und Sicherheitskräfte haben sich die Ver-
      wundungen selbst zugefügt. Alles klar...

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================