Samstag, 21. Januar 2017

Formulierungskünste: Nein - selbstverständlich manipuliert die "Tagesschau" nicht!

"Tausende vereint gegen Rechtspopulisten" - so liest man es bei der "Tagesschau" und ähnlich in vielen Medien: Zwischen 3.000 und 5.000 Teilnehmer waren heute in Koblenz bei einer Demo gegen eine rechte Veranstaltung in der "Rhein-Mosel-Halle".
---> HIER und HIER (wobei man vorsichtshalber die Kom-
mentarfunktion geschlossen hat)
!
Nichts gegen diese Demo - aber es ist schon interessant, wie Medien formulieren. Wenn Otto Normal-
verbraucher liest, dass es "Tausende" Teilnehmer gab - denkt er dann, dass es gerade mal maximal 5.000 waren?
Abgesehen davon: Wenn über 100 Organisationen zur Teilnahme an der Demo aufgefordert haben, von der SPD über die Gewerkschaften bis hin zu kirchlichen Gruppen: Ist dann die Zahl 5.000 nicht eher ein Armutszeugnis?
Interessant ist, dass man mit der Formulierung "Tausende" in anderen Fällen bei weit größeren Versammlungen dabei ist: Als in Paris die Groß-
demo "La Manif Pour Tous" bis zu 200.000 Menschen auf die Beine brachte, schrieb man auch von "Tausenden" Teilnehmern. 

Man kann also mit solch einer Formulierung eine Versammlung gewisser-
maßen verbal groß- oder klein schreiben. 

SPD-Politiker und Vizekanzler Sigmar Gabriel ist seit heute auch um eine Erfahrung reicher ---> Video HIER !

Kommentare:

  1. Die "Tagesschau" hat auf 5.000 aufgestockt.
    Sie schrieb um 14.09 schon "Tausende",
    obwohl sie selbst da erst von 3.000 Teilnehmern
    ausging.

    https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:b52NQ65xEcYJ:https://meta.tagesschau.de/id/119775/koblenz-tausende-vereint-gegen-rechtspopulisten+&cd=3&hl=de&ct=clnk&gl=de

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Mal wieder ein Volltreffer
    des Kreuzknappen!
    Das Formulieren bei unseren Lückenmedien
    ist wahrlich eine Kunst...

    Der Beleg für die Demo in Paris

    http://derstandard.at/2000045996340/Tausende-demonstrierten-in-Paris-fuer-Abschaffung-der-Homo-Ehe

    https://www.youtube.com/watch?v=DebhaUxP4_k

    Mit freundlichem Gruß
    - und gesegneten Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Diakon oder Priester
      sollte sich mit politischen Meinungs-
      äußerungen zurückhalten!

      Löschen
    2. Gilt das auch
      für Kardinäle, Frau Seidler?

      https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/kardinal-woelki-wer-ja-zum-kirchturm-sagt-muss-ja-zum-minarett-sagen/

      Löschen
    3. Es würde ausreichen, wenn sich sein oberster Dienstherr mit seinen politischen Äußerung zurückhalten würde, Frau Seidler.

      Löschen
  4. Bezüglich der geistigen Qualität der Koblenzer
    Demonstranten war sich die Polizei nicht so sicher
    und gab lieber mal Nachhilfe.

    https://twitter.com/bpol_koblenz/status/822770329022058496

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================