Sonntag, 8. Januar 2017

Geheimdienst liefert Beweise: Putin hat die Bundestagswahl 2017 gehackt...!

Ich übe einfach schon mal für eine solche Schlagzeile, für die es aber zugegebenermaßen noch etwas früh ist: Der Ter-
min dafür wird voraussichtlich
( ---> HIER !) der 24. Sep-
tember 2017
sein.
Derzeit erfahren wir durch die Medien, dass sich gerade die US-Geheimdienste sicher sind (oder bei genauerem Hinsehen vielleicht auch nicht so ganz), dass Putin
im US-Wahlkampf durch Hacker versucht hat (haben soll), zugunsten von Trump Einfluss zu nehmen.

Interessant sind da die Schlagzeilen in den Medien: Während die einen es so darstellen, als sei das sicher erwiesen, wird bei anderen eine Wort-
wahl wie "soll" verwendet. Beim Artikel der "Tagesschau" kann man auch schön dokumentieren, wie sehr da die Meinung der Redaktion und die vieler Leser auseinander geht, und manch einer hat den Verdacht, dass es (selbstverständlich ist das nur ein böses Gerücht!) auch westliche Ge-
heimdienste gibt, die versucht haben (sollen), in anderen Ländern Einfluss zu nehmen...
Man lese ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Waren es nicht unsere amerikanischen
    Freunde, die uns seit Jahr und Tag abhören,
    sogar die Bundeskanzlerin?!
    Im Oktober 2013 kommentierte sie das mit
    "Ausspähen unter Freunden geht gar nicht"

    AntwortenLöschen
  2. Man sollte mal daran erinnern, dass gerade die
    amerikanischen Geheimdienste nicht ganz unschuldig
    sind an einigen schlimmen weltpolitischen Gescheh-
    nissen, von der Machtergreifung Pinochets über den
    mit falschen Behauptungen begonnenen Irak-Krieg
    bis hin zur Einflussnahme in Russland.

    AntwortenLöschen
  3. Wie man lesen kann, beschäftigen sieben komplette
    Seiten des Berichtes, von dem nur ein Teil bekannt
    wurde, mit dem russischen Nachrichtensender "Russia
    Today". Ihm wird mit vielen Belegen vorgeworfen,
    negativ über Clinton berichtet zu haben.
    Sowas als Beleg für erfolgreiche Einflussnahme anzu-
    führen, ist sowas von lächerlich; dann könnte man
    auch schreiben, dass das chinesische Staatsfernsehen
    böse über Merkel berichtet habe.
    Wer bitte schaut denn in den USA "Russia Today"???

    AntwortenLöschen
  4. Um es mit einer Redewendung zu sagen,
    was die US-Geheimdienste da verkünden:

    "Haltet den Dieb, denn der hat immer noch
    mein Messer im Rücken...!!!"

    AntwortenLöschen
  5. Aber das ist doch längst klar. Ohne den Eingriff einer fremden Macht würde doch kein anständiger Deutscher Mutti die Stimme zur Wiederwahl verweigern, oder?

    AntwortenLöschen
  6. Bezeichnend, dass die Rechtskatholiken sich einmal mehr hier als die fünfte Kolonne Moskaus präsentieren.

    Vor 1989 wollte man davon natürlich gar nichts wissen, und hat auch nicht gewagt, ein kritisches Wort über die jetzt so pöhsen USA zu sagen, die damals unsere Freiheit gewahrt haben.

    AntwortenLöschen
  7. Ganz aktuell meldet die Türkei einen Hacker-Angriff:
    Der soll aus den USA kommen...
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/07/tuerkei-meldet-angriff-aus-den-usa-auf-stromnetz/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, der Tradi-Freund Erdogan ist ja ein Vorbild an Wahrhaftigkeit.

      Löschen
    2. Ja, so san's, unsere Tradis: der Islamist Erdogan, der Stalin-Bewunderer Putin, der Sexaholic Trump... Stört unseren Tradis gar nicht, Hauptsache, es sind "autoritäre Herrscher", die gegen die "Linksgrünen" klare Kante zeigen.

      Löschen
  8. Administrator Softwareschmiede8. Januar 2017 um 17:55

    Glaubt der US-Geheimdienst im Ernst,
    die russischen IP-Adressen der Hacker seien ein
    Beweis dafür, dass es Russen waren?
    Das lernt man in einschlägigen Foren oder beim CCC,
    wie man seine IP-Adresse geschickt manipulieren kann.
    Abgesehen davon weiß auch Experte McAfee,
    dessen Antivirenprogramm Millionen in aller Welt
    nutzen, dass die Behauptung der USA, es seien Russen
    gewesen, grober Unfug sind:

    https://de.sott.net/article/27533-Virenexperte-McAfee-Wenn-es-aussieht-als-seien-es-die-Russen-gewesen-dann-kann-ich-ihnen-garantieren-dass-sie-es-nicht-waren

    AntwortenLöschen
  9. Die Kreuzknappen-Community hat mal wieder zu tief in ihre Wodkaglaeser geschaut. Nasderowje, ihr Putinjünger!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Franzl,
      wohl zu tief ins Brennspiritus-Glas geschaut?
      Sonst wüssten Sie das:
      http://www.ostexperte.de/na-sdorowje-ist-kein-russischer-trinkspruch/

      Löschen
    2. Dass der Ober-Putintroll August Becher sich in russischen (Trink)Sitten beonders gut auskennt, das glauben wir allerdings sofort... :-)

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================