Samstag, 28. Januar 2017

Gestatten, ich bin der Oberaufseher über mehr als 3.000 angeblich eklige Tiere...!

Es ist eher ungewohnt, dass ich den Blogger-Tag mit etwas Privatem beginne, aber es gehört zu meiner Schreib-Philosophie, dass ich ganz bewusst meine geschätzten Leserinnen und Leser ein Stück weit an meinem nicht digitalen Leben teilnehmen lasse;
das verringert auch die Zahl der E-Mails an die "Sehr geehrten Damen und Herren der Redaktion", so als
ob hier 21 bezahlte Leute säßen wie etwa beim Portal "katholisch.de"...

Nööö, meine Leser sollen das schon wissen: Hier sitzt ein Mensch, mit Herzblut für die katholische Verkündigung,
aber auch mit allerlei Fehlern und Schwächen, und mit dem wichtigsten Teil seines Lebens ganz außerhalb des Internets. - In diesen Tagen werde ich schon wieder kribbelig, wenn die neuen Gartenkataloge eintrudeln mit den neuesten Sämereien, und ich gucke alle paar Tage, wie es den geschätzt 30 Dahliensorten gibt, die ich in einem kühlen Keller fachgerecht einge-
lagert habe. Kurzum: Der Kreuzknappe ist auch ein Gartenknappe, und da können Sie sich vorstellen, dass ich sofort hingeschaut habe, als gestern ein Artikel im Internet stand über die Bedeutung der Regenwürmer: Ich selber bin - von einer vollständigen Zählung habe ich bislang abgesehen! - nämlich selbst der stolze Oberaufseher über mehr als 3.000 von diesen klebrigen Kriechtieren, allein gut 500 wimmeln im Komposthaufen herum, den ich hege und pflege.
Wer das noch nie gesehen hat, wird es nicht glauben - da kippt man den Bioabfall aus der Küche eimerweise hin, und nach einem Jahr ist daraus eine Super-Blumenerde geworden, mit der auch die Tomaten wachsen wie verrückt. Und man sieht, was das Vorbild ausmacht - man möge das ruhig auch auf religiöse Themen wie das Beten oder den Gottesdienstbesuch be-
ziehen: Unsere Enkelkinder erleben anschaulich, wie ich mit dem Garten und mit den Regenwürmern umgehe, wie sie munter über die Finger kriechen, wenn ich sie in ein neues Nahrungsangebot umquartiere, und mittlerweile ist von dem Ekel über die glitschigen Tiere nichts mehr übrig geblieben - sie helfen mit beim Umzug der fleißigen Kriecher, und auch die beiden kalt-glitschigen Kröten, die bei uns im Garten ihr Quartier haben, können sie mittlerweile auch schon in die Hand nehmen, ohne das Gesicht zu verziehen.

Artikel über die Regenwürmer ---> HIER !
Und während ich eben schon mal ein Glas leckeren Himbeer-Sirup aus dem Keller geholt habe für den Vanillepudding, den heutigen Nachtisch, verlinke ich auch mal auf einen nachdenklichen früheren Artikel über die Lehren, die die Himbeeren uns erteilen können... ---> HIER !
          Ihnen allen einen guten, segensreichen Tag!

Kommentare:

  1. Ich gehöre zu den Lesern, die das gut finden!
    Mit diesen Einstreuern aus dem Privatbereich schaffen
    Sie es immer mal wieder, die Anonymität des Internets
    zu durchbrechen, und die Gartenfotos erfreuen mich
    auch immer wieder. Bitte mehr davon,
    das ist mir sogar wichtiger als dieser ewige Klatsch
    über Trump und über den "bösen" Papst, womit ich nicht
    Sie direkt meine, Sie schreiben ziemlich neutral.
    Auch Ihnen einen segensreichen Tag,
    und lassen Sie sich von Ihren Krankheiten nicht unter-
    kriegen (ich bin auch Schmerzpatient).
    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt das auch,
      allerdings gibt es genügend solcher
      Natur-Blogs, da ist man nicht auf
      Beiträge des Kreuzknappen angewiesen.
      Wir Leser haben mehr davon, wenn er beim
      KATHOLISCHEN bleibt!

      Löschen
    2. "Wir Leser ..."

      Das klinkt "populistisch", ähnlich wie
      Wir sind das Volk
      Gerade der Kreuzknappenblog ist aber ganz im Gegenteil
      ein Muster der Pluralität, was die Leserschaft angeht.
      Gerade das ist das Alleinstellungsmerkmal des Blogs.

      Ich finde Gartenbauartikel zur Besinnung gut.
      Sie lenken eigtl. nicht vom "Katholischen" ab
      (anders als manche Polit-Artikel),
      sondern sie lenken einen aus den überspannten
      Debatten heraus zurück in die Realität.
      Man bekommt den Blick wieder frei für das Wesentliche.
      Solche Artikel wirken entspannend,
      fast so, als würde man zwischendurch
      selber mal entspannt im Garten werkeln,
      statt gespannt unnötige Streitereien zu verfolgen.

      Löschen
  2. Ist ist bezeichnend, dass der ehemalige Tradi Kreuzknappe nun auch der "Naturreligion" fröhnt und sich damit immer mehr auf den breiten linksgrünen Abweg begibt. Leser Sindbad erinnert richtigerweise daran, dass dieser Blog dereinst angetreten war, eine kräftige GLÄUBIG-KATHOLISCHE Stimme im Netz zu sein.

    Dahlien und Regenwürmer überlassen wir gerne der nicht enden wollenden Sorge der Linksgrünen. Als gläubige Katholiken haben wir uns um das EWIGE HEIL der unsterblichen SEELEN zu sorgen, das derzeit von oberster kirchlicher Stelle so fahrlässig gefährdet wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vermute mal,
      der "Glaubenstreue" wird sich mit so irdischen
      und unkatholischen Dingen wie Schlaf und Nahrungs-
      aufnahme auch nicht mehr abgeben, das überlässt
      er doch sicher lieber dem linksgrünen Kreuzknappen.
      Ich vermute, manche Kommentare hier im Blog
      und anderswo sind nur mit zu starkem Alkohol-
      konsum von selbsternannten Glaubenstreuen erklärbar.

      Löschen
    2. "Glaubenstreuer",
      ich bin mir ziemlich sicher,
      dass die Regenwürmer des Kreuzknappen
      allesamt katholisch getauft sind, so wie ich
      ihn einschätze...!
      ;-)

      Löschen
  3. Hallo, @Glaubenstreuer!
    Ein wahrer Katholik darf also nicht Gärtnern zum Hobby haben? Er darf keine Blumen setzen und auch keine Tomaten züchten? Also echt jetzt?
    Oder war das eh nur Satire?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.