Donnerstag, 5. Januar 2017

Gut oder rücksichtslos? - Den LKW des Berliner Attentats im Museum ausstellen?!

                  Predigt zu Erscheinung des Herrn / Hl. Drei Könige ---> HIER !
                                Die Predigt zu Taufe des Herrn ist heute gegen Abend online!
.
Für eine Gedenkfeier im Bundestag hat man keine Zeit ( ---> HIER !), aber nun überlegt man laut Presse-
meldungen, ob der Lastwagen (zumindest die Zugmaschine) des Terroranschlages beim Berliner Weihnachtsmarkt im Museum gezeigt werden soll.
Beim Bonner "Haus der Ge-
schichte"
wird der Vorschlag derzeit diskutiert, ohne dass man bereits zu einer abschließenden Entscheidung gekommen wäre.
"Ist das nur konsequent oder geschmacklos?" - so fragt z.B. die "Deutsche Welle" in einem Artikel
Man schaue ---> HIER !

Kommentare:

  1. Selbstverständlich sollte man den ausstellen,
    damit dieses schändliche Verbrechen für immer
    in unseren Augen bleibt,
    als Mahnung und auch als Anklage, wie unser Staat
    bei der Terrorbekämpfung versagt hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich, "der Staat", "das System", "die da oben" haben - wie immer - "versagt".
      Nur der Thuriferar weiß ganz genau, wie Terrorbekämpfung geht und wie man solche Anschläge verhindert.

      Schon mal was davon gehört, dass, wenn ich mit dem Zeigefinger auf "die anderen" losgehe, drei Finger der selben Hand auf mich zeigen??

      Löschen
  2. Es geht doch unter dem Deckmäntelchen
    der Geschichte in Wahrheit nur um Geschäfte-
    macherei mit dem Leid anderer.
    Man sucht nur eine neue Attraktion, um noch mehr
    Eintrittsgeld einzunehmen !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HINWEIS DES BLOGGERS KREUZKNAPPE:

      Das Bonner "Haus der Geschichte" ist Teil
      der interessanten Museumsmeile.
      Der Eintritt in dieses Museum ist gratis!

      http://www.museumsmeilebonn.de/

      http://www.hdg.de/haus-der-geschichte/ausstellungen/unsere-geschichte-deutschland-seit-1945/

      Löschen
  3. Man könnte doch das Flüchtlingsboot
    von Kardinal Woelki auf den Lastwagen packen,
    das wäre doch auch symbolträchtig...!

    AntwortenLöschen
  4. Das wäre der Gipfel der Geschmacklosigkeit. Man denke einmal an die trauernden Angehörigen der 12 Opfer, wenn die den Rest ihres Lebens mit dem Wissen zubringen müssten, dass die Mordmaschine gegen ihre Lieben in einem der meistbesuchten deutschen Museen sensationsgeilen Leuten zur Schau gestellt wird.

    Ich kann nur hoffen, dass Politik und Museumsleute noch genug Taktgefühl und Anstand haben, diesen Schwachsinn sein zu lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erhellend, dass der Obernationaltradilik "Thuriferar" für die niedertraechtige Ausstellung des Mordwerkzeugs plädiert.
      So san's, unsere Superkatholiken.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================