Dienstag, 31. Januar 2017

"Ich hasse Deutsche"...

Wir sind bei der heutigen Ausgabe der Fundstücke aus dem Internet, und da ist zuerst einmal jemand, der offenbar Fried-
höfe hasst, und die Rechtschreibung - und vor allem Deutsche... ---> HIER !

Na, das hat uns noch gefehlt: In der Schweiz gibt es offenbar ein "Gottes-
dienst-Rating"
- da beurteilt / benotet jemand die Qualität von Gottesdiensten... ---> HIER !

Ein Viertel der Deutschen misstraut den Medien... ---> HIER !
Ist er nicht schön, dieser Priester?
---> HIER !

Keine moderne Gabenbereitung, hoffe ich ---> HIER !
... und zum schlechten Schluss: Ein "Klaps" schadet nicht, oder...? ---> HIER ! 

Kommentare:

  1. Der Kreuzknappe sollte mal runter von der Propagandawelle.

    Das schreckliche Video aus einem Golfstaat stammt von einem beinahe ebenso schrecklichen US-Veteranenkonto auf Twitter, das hemmungslose Pro-Trump-Propaganda verbreitet und mit solchen Horrorfilmchen gegen Moslems hetzt. Dabei stehen die Golfstaaten gar nicht auf der Ausweisungsliste.
    http://kreuzknappe.blogspot.de/2017/01/trump-die-mauer-und-das-einreiseverbot.html?showComment=1485839254449#c1111485135211883102

    Kein Wort dagegen über Québec, obwohl das ja auch ein schreckliches Ereignis ist, das das gefährliche Potenzial dieser Propaganda (wie auch der unfassbaren Stimmungsmache in der Voderholzer-Predigt) aufzeigt. Wer ausgerechnet jetzt dem Zeitgeist huldigt und pauschale Hass-Propaganda gegen Moslems verbreitet oder fördert, statt zu differenzieren und zu warnen, macht sich an dieser Verfolgungsstimmung mitschuldig, meine ich.

    Die kanadischen Bischöfe ziehen da nicht mit und stellen sich klar gegen Bf. Voderholzer:
    http://www.cccb.ca/site/eng/media-room/announcements/4662-statements-by-catholic-and-other-religious-leaders-following-the-shootings-at-the-quebec-city-mosque

    Das sollte m.E. auch der Knappe langsam tun.
    In den letzten Tagen war die Anti-Islam-Stimmungsmache auf diesem Blog grauslich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder erstaunlich,
      die Taktik von "Jorge", um alles, was ihm nicht
      passt, in die rechtsextreme Ecke zu schieben.
      So kennen wir ihn bereits seit Monaten, immer wieder
      die gleiche Leier.
      Dummerweise waren es aber nicht US-Veteranen, die
      das Video online gestellt haben, denn die haben wohl
      kaum dabei zugeschaut und mitgefilmt, wie zwei eifrige
      Muslime die Frau verprügelt haben.
      Es kann nur so gewesen sein, dass die Muslime das
      Video selbst ins Internet gestellt haben, und von da
      an wurde es von vielen anderen gesehen und weiter-
      gereicht, bis es so schließlich irgendwann auch beim
      Kreuzknappen landete.
      DAS GING MAL WIEDER GRÜNDLICH DANEBEN, Leser Jorge!

      Löschen
    2. Falls es Ihnen noch nicht so augenfällig ist, lieber Jorge, für mich ist längst klar:
      das hier IST ein Portal für „hemmungslose Pro-Trump-Propaganda“, außerdem auch für Anti-Islam-, Anti-Papst-Franziskus-, Anti-deutsche-Bischöfe- und Pro-afd-Propaganda, und der Kreuzknappe ein reiner Multiplikator derselben, auch wenn er jeden link mit einem augenzwinkernden „ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll“ garniert.
      Und das nicht seit ein paar Tagen, sondern stetig seit etwa zwei Jahren.
      Ihre Statements, lieber Jorge, sind genau genommen das Einzige, was diesem Blog einen Anschein der Ausgewogenheit verleiht.

      Löschen
    3. Liebe Leserin Jill,
      für sachlich begründete Kritik bin ich immer
      zu haben, siehe die Veröffentlichung von Leser-
      briefen von "Jorge".
      Damit ich Sie besser verstehe:
      Welche "Ausgewogenheit" bevorzugen SIE SELBST?
      Die von "Publik Forum"?
      - oder die der BILD-Zeitung?
      - oder die von "Kirche von unten"?
      - oder...?

      Löschen
    4. @Sebastian: Das Wort "rechtsextrem" kommt in meinem Beitrag nicht vor.
      Habe an sich auch kein Problem mit extrem rechten Ansichten bzw. ihren Vertretern, nur lasse ich es mir auf gar keinen Fall nehmen, sie auch als solche zu bezeichnen. Das wäre Selbstbetrug. Dass amerikanische Trump-Anhänger rechtsextreme Positionen vertreten, mit Abstufungen und Nuancen natürlich, kann kein vernünftiger Beobachter leugnen. Bei diesen US-Veteranen ist das auch überdeutlich.

      Das schreckliche Video aus einem Golfstaat ist schon alt und im Netz weit verbreitet, x-mal gesehen. Es ging darum (wie ich ja ausdrücklich sagte), zu welchem Zweck und mit welcher Gesinnung es diese Veteranen (oder der Knappe) verbreiten.

      Löschen
    5. @Jill: Es ist besser, das Gespräch zu suchen und anzuregen und wo nötig Gegenposition zu beziehen, als alles zu schlucken und sich nur privat aufzuregen. Nur so kann auch "Ausgewogenheit" entstehen. Der Knappe ist trotz "Unausgewogenheit" eben auch offen für andere Standpunkte, und das ist extrem wichtig. Außerdem hätte ich ohne den Knappen auch selber keinerlei Publikum oder Außenwirkung. Es ist also eine Art Symbiose. Und "der Einzige" bin ich absolut nicht (u.a. Sie sind ja auch noch da).

      @Kreuzknappe: Soweit ich Jills Beiträge von früher kenne, ist sie in ihren religiösen Ansichten sehr konservativ und diskutiert sachorientiert. Bei Publik Forum oder Wir sind Kirche wäre sie m.M.n. definitiv falsch aufgehoben (von BILD gar nicht zu reden, BILD ist ja viel schlimmer als der Kreuzknappe ;-)

      Löschen
    6. Gut, dann versuch auch ich es meinerseits
      mit sachlicher Kritik am Kreuzknappen
      bzgl. des ersten Links (Foto Grabschändung)
      und warne vor einer vorschnellen und unbewiesenen
      definitiven Zuweisungen in Richtung Islamisten
      (ausdrücklich sagt Kreuzknappe das ja nicht, aber das
      „der … vor allem Deutsche hasst“
      incl. speziell auch der reißerischen Headline „Ich hasse Deutsche“
      spricht für sich).

      Diese gleichzeitig begangenen über 40 Grabschändungen
      auf dem Konstanzer Hauptfriedhof
      (incl. schlimmer antisemitischer Parolen)
      passierten vor exakt einem Jahr, die Presse berichtete damals –
      und formulierte zugleich Bedenken gegenüber
      einer vorschnellen Zuweisung in Richtung Islamisten
      und fragte, ob die Täter nicht
      durch bemüht fehlerhafte Schreibweisen und Formulierungen
      („IS-Terror komt“/ „Ich hase Deutsche“)
      den Verdacht genau in diese Richtung lenken wollten.

      Erster Polizeihauptkommissar Markus Sauter:
      „Möglicherweise haben die Farbschmierereien einen politischen Hintergrund. Nicht bekannt ist allerdings, ob die Sprüche auf den Steinen absichtlich falsch geschrieben sind, um den Verdacht in eine bestimmte Richtung zu lenken.“

      Löschen
    7. Ja, ja, Pjotr,
      möglicherweise...
      Möglicherweise waren es diese oder jene,
      niemand weiß´es bis zum heutigen Tag,
      wie eine kurze Recherche bei "google" ergab.
      Es ist also infam, das mal wieder den
      bösen Rechten unterjubeln zu wollen!

      Löschen
    8. Herr Heimattreuer,

      Sie haben Recht: Niemand weiß es bis heute.
      Und genau das habe ich mit meinem Warnhinweis
      dem Kreuzknappen sagen wollen.

      Aber Sie irren auch: Ich juble die Grabschändung nicht den Rechten unter –
      genauso wenig, wie ich sie Islamisten unterjuble.
      Die Causa ist schlicht und einfach ungeklärt, offen.
      Angesichts dessen habe ich es kritisiert,
      wenn diese Tat unbewiesenermaßen Islamisten untergejubelt wird,
      weil´s einem so ins Konzept passt
      (und genau das passiert im Netz,
      vgl. die Videos/Fotos zu dieser Causa auf einschlägigen Seiten,
      untermalt mit dramatischer Musik).
      Es könnten ja womöglich auch Neonazis gewesen sein,
      die bewusst eine falsche Spur legen
      bzw. mit den antisemitischen Grabstein-Graffitis gleichzeitig
      ihre eigene Denke propagieren wollten.

      Und die Tendenz beim Kreuzknappen
      (so, wie er es im Artikel formuliert hat,
      ohne dass er allerdings explizit „Islamisten“ geschrieben hat)
      geht ja nun klar in Richtung Islamisten.
      Ich wollte ihn deshalb hier schlicht um Zurückhaltung bitten.


      Löschen
  2. Hermann-Josef K.31. Januar 2017 um 16:08

    Ich schätze, das war eine Gefälligkeitsumfrage
    von wegen 1/4 der Deutschen misstraut den Medien.
    Kommt immer auf die Fragestellung drauf an,
    da können es auch durchaus 50 % sein.
    Der "schlechte Schluss" ist wirklich ein schlechter
    Schluss - ich frage mich, was die Muslime sich dabei
    gedacht haben, die das als erste ins Netz gestellt haben.
    Es kann doch nur bedeuten: Schaut her, so muss man
    Frauen behandeln, damit sie parieren.
    Einfach traurig - und danke für Ihre klare Einordnung
    als "schlecht",
    denn es gibt auch genügend Tradis, die der Gewalt weniger
    deutlich abschwören.

    AntwortenLöschen
  3. Warum haben Sie etwas gegen die Bewertung
    von Gottesdiensten?
    Vielleicht ist es für einige alte Knörzer an der
    Zeit, die ewige Leier mal zu überdenken.
    Wer sich gut vorbereitet hat, einschließlich an-
    sprechender Predigt (vielleicht vom Kreuzknappen?),
    der hat doch nichts zu befürchten -
    also ich bin auf jeden Fall dafür !!!

    AntwortenLöschen
  4. Pater aus Afrika1. Februar 2017 um 02:22

    Ein Mitbruder gab mir den Ratschlag,
    diesen katholischen Blog regelmäßig zu lesen,
    was ich gestern erstmals getan habe.
    Kompliment - sehr vielseitig und gut gemacht.
    Für meinen Geschmack etwas zu konservativ,
    aber auffallend tolerant, das gefällt mir!
    Mir stößt allerdings bei den Leserbriefschreibern
    unangenehm eine Art Verdächtigungskultur sehr
    unangenehm auf, dem Blogger wird dieses und jenes
    einfach unterstellt.
    Haben Sie schon einmal überlegt, nur so als Anregung,
    ob es nicht besser für das Image dieser Seite wäre,
    wenn Sie generell auf die Veröffentlichung von
    Leserbriefen verzichten würden?
    Mit der Bitte um Gottes Segen für Sie und Ihren
    Einsatz für den Glauben
    grüßt Sie ein Pater aus Afrika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Pater aus Afrika,
      ja, ich denke dreimal täglich
      darüber nach,
      und dann komme ich dreimal täglich zu der
      Entscheidung, dass Meinungsfreiheit und
      Dialog in der Kirche sowas aushalten kann...

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================