Samstag, 14. Januar 2017

In 10 Jahren werden wir alle Muslime sein, meint ein italienischer Erzbischof...

Sagen wir mal so: Das zumindest kann man derzeit in einigen Medien als Aufreger lesen, wobei ich mir nicht sicher bin, ab es sich wirklich um einen "Erzbischof" handelt, aber der kirchliche Rang ist wohl ohnehin nicht das Wichtigste dabei. 
Jedenfalls ist er halbwegs ein katholischer Promi in Italien, Monsignore Carlo Liberati, und der hat demnach gesagt, in 10 Jahren würden wir alle Muslime sein, und zwar wegen der eigenen Dummheit, wegen der "morali-
schen und religiösen Dekadenz"
, die den Islam begünstige.
Der Glaube der Katholiken sei in heutiger Zeit ausgesprochen schwach, und die Kirche befinde sich im Niedergang, was besonders in Italien problematisch sei, da dort so zahlreiche Migranten ankämen. In der Folge lebten immer mehr Ausländer hier, und mit dem vielen Geld für diese fördere man diese auch noch nach Kräften... 

Man lese ---> HIER und HIER und HIER und HIER !
Ich finde, es ist kein Fehler, über solche Warnungen nachzudenken. Allerdings sollte man auch sehen, dass dies nicht "die" Meinung der katholischen Kirche ist, sondern die Einzelmeinung eines besorgten Kirchenmannes. Vielleicht können wir seine Äußerung aber auch einfach mal als Weckruf verstehen, den eigenen Glauben im Alltag nicht zu ver-
stecken, sondern selbst auch einen kleinen Teil zur Neuevangelisierung beizutragen. Vielleicht überzeugt man dabei sogar den einen oder anderen Muslim...