Mittwoch, 4. Januar 2017

In Polen gehen noch 40 % der Katholiken zur Heiligen Messe!

Ja, ich weiß, auch die katholische Kirche in Polen hat so ihre speziellen Probleme, aber dennoch ist es schon eine in heutiger Zeit imponierende Zahl: 
Während es in Deutschland gerade mal 10 % der Katholiken sind, die das Sonn-
tagsgebot noch beachten, kann die Kir-
chenstatistik Polens beachtliche 39, 8 Prozent Gottesdienstbesucher vermel-
den - geradezu traumhaft...

Link zu "kathpress" (leider nur ca. eine Woche sichtbar) ---> HIER !
... und mit Weihrauch versteht man auch umzugehen... ---> Video HIER !

Kommentare:

  1. Wie man dem Link entnehmen kann,
    gibt es in der südpolnischen Diözese Tarnow
    den absoluten Rekord mit 70,5 % Gottesdienstbesuch.
    Phänomenal. Da wird man neidisch!

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe im vegangenen Jahr eine Radtour durch Polen gemacht, und mich über das, was sie beschreiben, sehr gefreut. Die Kirchen waren bei den Sonntagsmessen tatsächlich brechend voll, und was man auch erwähnen sollte: Vor den Beichstühlen gab es lange Schlangen und unter den wartenden Menschen erstaunlich viele Jugendliche.

    AntwortenLöschen
  4. Mal ehrlich, wundert es wirklich irgendwen, dass in Deutschland bestenfalls 10% der Katholiken den Gottesdienst besuchen (und die Zahlen sind noch geschönt) ?
    Die wenigsten sind doch aus Glaubensgründen Kirchenmitglied, die meisten werden ungefragt zu Mitgliedern gemacht und bleiben entweder aus "Tradition", aufgrund von Gruppendruck, aus Opportunismus oder aus arbeitstechnischen Gründen dabei. Oder sie interessieren sich nicht einmal genug für den Glauben, um sich die Arbeit zu machen und auszutreten.

    Wie würden die Mitgliederzahlen wohl aussehen, wenn man aktiv seinen Eintritt in die Kirche erklären müsste, anstatt automatisch Mitglied zu werden und extra den Austritt erklären zu müssen ?

    AntwortenLöschen
  5. In meiner Stadt gibt es eine polnische Gemeinde. Neulich war ich dort im Sonntagsgottesdienst und war überwältigt. Das Gotteshaus war voll. Alle Bänke waren besetzt und sehr viele standen in den Gängen. Alle Altersgruppen waren vertreten, Kinder Jugendliche, junge und mittlere Erwachsene. Ältere Menschen gab es weniger, da diese sehr wahrscheinlich in Polen die Stellung halten. So etwas habe ich hier in D seit meiner Kindheit nicht mehr erlebt.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================