Sonntag, 1. Januar 2017

Italienischer Priester schickt Hilferuf an Behörden: Wir haben Angst, dass Migranten uns lynchen!

Aus der Ferne fällt es immer relativ leicht, ein toleranter Mensch zu sein und Verständnis für alles zu haben. Wenn aber etwas in unmittel-
barer Nachbarschaft geschieht, dann regt man sich in Deutschland manchmal schon über das zu grelle nächtliche Außenlicht am Nachbar-
gebäude auf. 

In Italien ist jetzt ein katholischer Priester in die Schlagzeilen geraten, weil er einen Alarm-
Brief an die zuständigen Behörden in Mailand geschrieben hat. Wie die Presse schreibt, hat Francesco Inversini von der Gemeinde "Christo Re" im Norden Mailands ständig Ärger mit illegalen Flüchtlingen, die in einem Gebäude in der Nähe Unterschlupf gefunden haben. 

Nach seinen Angaben werden Kirchgänger regelmäßig belästigt; sogar die Kollekte sei schon gestohlen worden, und Kinder seien verängstigt durch deren Auftreten. Man fühle sich von diesen Migranten regelrecht belagert, und mittlerweile habe man Angst, "dass sie uns töten werden", erklärt ein Kirchenangestellter. 
Die Anwohner würden auch immer wütender... - Es ist im Grunde wie so oft: Erst ein erhebliches Versagen der Behörden bringt das Fass zum Überlaufen. - Wie verzweifelt muss dieser Priester sein, dass er diesen Schritt an die Öffentlichkeit wagt!
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !