Dienstag, 17. Januar 2017

Jesuiten-Magazin klärt Katholiken auf: Das befürchtete Schisma fällt (vorläufig) aus!

Achtung, liebe Leser, ich kann Entwarnung geben! - Noch heute früh konnten Sie hier im Blog die Befürchtung der "Tagespost" lesen,
das Schisma wegen "Amoris Laetitia" sei faktisch schon da. 

Wie man jetzt bei "katholisch.de" erklärt, entbehrt das jedoch jeder Grundlage, und das drohende Schisma fällt zumindest vor-
läufig erst mal aus!

"katholisch.de" verweist
auf einen Artikel, der gerade noch zur rechten Zeit im amerikanischen Jesuiten-Magazin mit dem orginellen Namen "America" veröffentlicht wurde, um alle bangen Katholiken zurückpfeifen zu können. Man springt Papst Franziskus bei und erklärt, beim Widerstand gegen Teile des Papst-
schreibens handele es sich lediglich um "publizistischen Trommelschlag"

Das eigentliche Problem ist, dass die Kritiker den Papst nicht ver-
standen haben
. Er braucht nämlich gar keinen Kritikern zu antworten, weil Entscheidungen nicht alle "zentral gefällt" werden müssen.
Ergo geht das schon völlig in Ordnung, wenn die eine Bischofskonferenz oder der eine Pfarrer "hü" und der/die andere stattdessen "hott" sagt. Dass der Papst recht habe, sehe man auch daran, dass "bis zu 90 % der Katholiken in den USA" von Papst Franziskus "eine positive Meinung" haben.

Na also, alles easy, alles entspannt, alles im grünen Bereich, lassen wir's ruhig so weiterlaufen...
Artikel bei "katholisch.de" ---> HIER !