Samstag, 28. Januar 2017

"Katholische Frauenpriesterinnen": ... und hier dann eine bewegende Bischofsweihe!

Ab und zu muss das sein, denn ich weiß ja, was ich den "Fans" der selbsternannten und ex-
kommunizierten sogenannten "katholischen Frauenpriesterin-
nen"
schuldig bin.
Sie machen mehr oder weniger munter weiter mit ihren Simu-
lationen
, aber irgendwie ha-
ben sie auch in den USA den wirklichen Durchbruch in vielen Jahren eher nicht geschafft...

Man schaue zum Schmunzeln oder Stirnrunzeln über die alten Damen zwischendurch mal die Videos ---> HIER und auch hier:
>                             Den Direktlink zu diesem Video finden Sie ---> HIER !

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Nicht der Jesus des Evangeliums. Doch wohl eher Conchita Wurst.

      Löschen
    2. Aber nicht der Jesus des Evangeliums. Da irren Sie sich gewaltig.

      Löschen
    3. Da bin ich dann ich nicht so sicher, sympathisch sind mir diese Frauen nicht wirklich. Auch wenn ich nicht so gnadenlos urteilen möchte wie die anderen hier.

      Ebenso unsicher bin ich allerdings, ob diese Frauen auf dem gerade Weg zur Verdammnis sind, wie sich andere so sicher scheinen. Gottes Herz ist unendlich viel weiter als die orthodoxen Denksysteme, die Gott in ihr kleines Korsett einpassen.

      Löschen
  2. Papst Benedikt hat diese häretischen Damen
    bereits vor vielen Jahren exkommuniziert.
    Das sagt genug.

    AntwortenLöschen
  3. Diözesaner Bürohengst28. Januar 2017 um 10:14

    Dieser Club der alten Frauen
    ist in seiner Bockigkeit unsäglich.
    Mich wundert allerdings, dass sie noch keine
    eigene Päpstin gewählt haben...

    AntwortenLöschen
  4. Dies ist Esoterik in Reinkultur. Nicht zufassen. Satan hat an ihnen sicher sein "helle" Freude. Hexenclub würde besser passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Menschen zu Hexen erklären um sie dann zu ermorden, darin haben euereiner bereits Erfahrung gesammelt.

      Löschen
    2. Sie haben wohl zu lange im Hexenhammer gelesen. Falschbehauptungen, auch wenn man sie oft wiederholt, sind trotzdem nicht die Wahrheit. "Unser einer" ruft nicht zum Mord auf. Im denunzieren sind Sie einsame Spitze.

      Löschen
  5. Endlich wieder! Ich war vor lauter Entzugserscheinungen schon lönger nicht mehr auf diesem eigentlich geschätzten Blog. Die Damen sind einfach kultig!

    Und, liebe humorbefreite Kathos: den Ball flach halten und das Ganze schmunzelnd sehen! Wenn die Damen damit glücklich und evt. selig werden, dann lasst sie doch. Wir haben Gottseidank Glaubens- nnd Gewissensfreiheit. Und wie schon der Alte Fritz zurecht sagte: Jeder soll nach seiner Facon selig werden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn es dann in die Hölle geht. Oder wie? Wir haben eine christliche Verantwortung. Nach dem Tod kommt das Gericht. Es gibt Lohn und Strafe nach diesem Leben. Wenn die Priester, Kardinäle und Bischöfe endlich wieder die Wahrheit predigen würden, dass es außer dem Himmel auch eine Hölle und ein Fegefeuer gibt, würde es zu solchen Auswüchsen gar nicht erst kommen. Jesus selbst sagt" Mein Volk kommt um, aus Mangel an Erkenntnis".

      Löschen
  6. Wenn die lustigen Damen
    mit dem Zusatz "katholisch" bei Frauenpriesterinnen
    nicht ständig verbotene Markenpiraterie betreiben
    würden, wäre es mit einem Lächeln über deren Spleeen
    getan. So aber tun sie etwas Unerlaubtes, und das
    seit Jahren.
    NIEMAND darf für seine Organisation eigenmächtig und
    gegen ein Verbot aus Rom das Wort "katholisch" für
    sich beanspruchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Wirksamkeit der Damen entscheidet der Heilige Geist und nicht Rom ;-) Benedikt hat übrigens auch die Exkommunikation eines Antisemiten betrieben, vielleicht haben die Damen ja auch noch Grund zur Hoffnung ;-)

      Löschen
    2. Ordinariatsgeschädigter28. Januar 2017 um 15:40

      Am Problem vorbei diskutieren nennt man das.
      Die Damen können in ihrer Freizeit treiben,
      was sie wollen, das ist der Kirche egal.
      Sie haben aber nicht das Recht,
      sich "katholische" Frauenpriesterinnen zu nennen.
      Nur das ist die Frage.

      Löschen
    3. Nein, Benedikt hat gerade andersherum agiert: Er hat die Exkommunikation eines antisemitischen Bischofs zurükgenommen und ihn wieder in den Schoß der Kirche geholt.

      Löschen
    4. Natürlich darf sich jeder, der will, "katholisch" nennen. Auch wenn das der Amtskirche nicht passt. Aber beim Patentamt ist das "Produkt" nicht angemeldet.

      Löschen
    5. Da irren Sie sich aber gewaltig, Helene!
      Der Namensbestandteil "katholisch" ist sehr wohl
      juristisch geschützt, ebenso wie etwa "Papst".
      Es hat bereits entsprechende Prozesse gegeben.
      Auch im Internet (Domainrecht) ist "katholisch"
      als Wort weltweit geschützt.

      https://www.jurion.de/urteile/bgh/1993-11-24/xii-zr-51_92

      http://www.katholisches.info/2009/12/19/marke-papst-ist-geschutzt/

      http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Kirchenrichter-Katholisch-kommt-in-Satzung-nicht-vor-id5551886.html

      https://books.google.de/books?id=jzcSmAYUFf8C&pg=PA260&lpg=PA260&dq=domain+www.katholisch+gesch%C3%BCtzt&source=bl&ots=vbhTPSUb7h&sig=lGMsNdIGw2XomelLqmT58Dp2CbA&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiVoeqFvubRAhWsC8AKHYbiDk4Q6AEIVjAD#v=onepage&q=domain%20www.katholisch%20gesch%C3%BCtzt&f=false

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================