Montag, 30. Januar 2017

Malteser: Eigentlich geht es in Wirklichkeit darum, Kardinal Burke zu entmachten...

... schreibt in bemerkenswerter Offenheit das Kölner "domradio" aufgrund einer Vorlage von KNA.
Bei diesem Konflikt handele es sich
um einen "Stellvertreterkrieg", bei dem es in Wirklichkeit um die Macht des Papstes gehe und um seinen Reform-
kurs. 

Wörtlich: "Offiziell zurückgetreten ist bislang nur Festing. Doch de facto entmachtet wurde vom Papst auch dessen engster Verbündeter Kardinal Burke..." ---> HIER !
Ich schätze mal, jetzt wird es wieder einige Konservative geben, die darauf hinweisen, dass Papst Franziskus sehr nachtragend sei bezüglich der Leute, die sich mit ihm anlegen, und Kardinal Burke gehört schließlich zu den vier Kardinälen, die von ihm schriftlich endlich eine Klarstellung zu "Amoris Laetitia" verlangen.