Montag, 16. Januar 2017

Medien-Tipp: Wenn Sie jemand mit einer Axt angreift, gehen Sie einfach auf ihn zu und fragen ihn, was es damit auf sich hat!

In meinem Blog gibt's öfters auch ganz praktische Tipps für den Alltag. Ob dieser allerdings dazu zählt, bezweifle ich ein wenig. Der Artikel ist nicht tagesaktuell, könnte es aber vermutlich jederzeit wieder werden, und weil er so "origi-
nell" ist, will ich ihn meinen Lesern nicht vorenthalten.

Es geht um das Thema, wie man sich als Bürger vielleicht vor Übergriffen schützen kann. Und da erfährt man, dass man nicht "paranoid" werden soll, sondern einfach ganz ruhig auf den Angreifer zugehen soll, der schon die Axt in der Hand hat, und ihn ganz clever in ein nettes, kleines Ge-
spräch verwickeln soll, das ihn todsicher zur Vernunft bringen wird (Ironie-Modus: ein) - man soll sich dabei ganz höflich bei ihm erkundigen, "was es damit auf sich hat", und schon sieht man klar und kann die Gefahr besser einschätzen, falls man noch dazu kommt, versteht sich...

Nicht unbedingt zum Schmunzeln ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Herrlich, diese Gutmenschen-Naivität.
    Naja, man muss ihm wohl zugute halten, dass
    er seinen Schreibtischsessel offenbar noch
    nie wirklich verlassen hat...

    AntwortenLöschen
  2. Solch einen Unsinn können auch nur
    Akademiker verfassen.
    Ich verzichte gerne darauf, dabei zuzuschauen,
    wie der Schreiber dabei scheitert.

    AntwortenLöschen
  3. Da hat mal wieder jemand nicht
    den Kreuzknappen gelesen...

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/krefeld-mann-nach-beil-attacke-von-der-polizei-angeschossen-aid-1.6536550

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================