Dienstag, 31. Januar 2017

Na endlich: Einigung des Vatikans mit Piusbrüdern steht unmittelbar bevor!

Wie oft haben wir solche Behauptungen in den letzten Monaten eigentlich schon gelesen? Und wie oft haben wir begeisterte Zustimmung dazu und mindestens ebenso begeis-
terte Ablehnung zur Kenntnis nehmen müssen? 

Eine kleine Rückschau aus der jüngsten Zeit... ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !
So, und nun ist es mal wieder so weit, dass die Gerüchteküche angeheizt worden ist:
Alle mal herschauen, es könnte mal wieder so weit sein... ---> HIER
und HIER !

Kommentare:

  1. In der Tat dürfte Skepsis angebracht sein.
    Und wie der "Kreuzknappe" auch schon durch seine
    Verlinkungen andeutet, wird eine Einigung besonders
    in den deutschen Gremien des Sitzungskatholizismus
    eher mit Sorge betrachtet.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin mir nicht sicher,
    ob die Piusbrüder eine Einigung in kürzester
    Zeit wirklich wollen, nachdem sie miterlebt haben,
    wie dieser Papst mit dem Malteserorden verfahren ist.
    Eines ist so klar wie das Amen in der Kirche:
    Es wird rappeln im Karton, wenn die Piusbrüder in
    der Kirche noch mehr Einfluss bekommen.
    Mein persönlicher Tipp: Der Papst tut so, als habe
    er Interesse, aber in Wirklichkeit schiebt er die
    "Einigung" auf die lange Bank, weil er genug
    andere Probleme hat.

    AntwortenLöschen
  3. Oder es gibt eine schnelle Einigung. So etwas kann schnell zu einer "feindlichen Übernahme" werden! Dann kann der barmherzige Franz mit ihnen ähnlich umgehen wie mit den Franziskanern der Immaculata, einigen zu erfolgreichen (traditionell orientierten) Bischöfen in Italien und Mittelamerika (ist noch nicht lange her aber schon vergessen!), den Maltesern etc. Verteidiger der Lehre und "Nostalgiker" kriegen keine Chance!
    FSSPX: Seid nüchtern und wacht!

    AntwortenLöschen
  4. Bezeichnend, wie sich die die Rechtskatholiken hier völlig offen und ungeniert auf der Seite der Piusjünger und als Gegner Roms outen.

    AntwortenLöschen
  5. Ordinariatsgeschädigter31. Januar 2017 um 16:11

    Der Kreuzknappe war mal wieder einer der ersten,
    die darüber berichten - gerade eben ist "katholisch.de"
    nachgezogen...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================