Samstag, 7. Januar 2017

Rechtsruck des deutschen Staates? - BaMF-Chef kritisiert Verhalten von Flüchtlingen!

Rechtzeitig vor der Bundestagswahl will man Stärke zeigen, und dazu gehört dann wohl auch dieser aktuelle Artikel aus der "WELT", den man vor einem Jahr womöglich noch als diskriminierend und flüchtlingsfeindlich bezeichnet hätte.
Man lese und staune, wie deutlich unsere Politiker werden können...  ----> HIER !

Kommentare:

  1. Denen geht der Ar... auf Grundeis. Aber jetzt haben sie ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Da hilft kein Aktionismus mehr.

    AntwortenLöschen
  2. Notgedrungen ist auch in der Politik
    inzwischen die Erkenntnis angekommen, dass es
    zwei Sorten von Flüchtlingen gibt.
    Bis zum nächsten Schritt, dass man die zweite
    Sorte auch wirklich abschiebt, dauert es vermutlich
    noch ein paar Monate...

    AntwortenLöschen
  3. "„Andererseits: Manchmal hören wir, die Papiere seien vernichtet worden. Bei der Ausländerbehörde aber, wo
    es ums Geld geht, waren sie vorhanden.
    Übrigens bringen die meisten Asylbewerber irgendwelche Dokumente wie Führerscheine etc. mit, wenn auch nicht unbedingt einen Pass."
    So der Leiter des BaMF -- Hätte der Kreuzknappe sowas
    geschrieben, wäre hier längst die Meute der Links-
    katholiken über ihn hergefallen.
    Die zeigen sich in letzter Zeit aber, was die Flücht-
    linge betrifft, auffallend bedeckt.
    Dämmert es bei einigen?

    AntwortenLöschen
  4. Achherrje, das sind ja Erkenntnisse... als ob nicht auch vor einem Jahr klar war, dass es problematische Flüchtlinge gibt. Die rechte Hetze auch auf katholischen Blogs hat nur leider dazu geführt, dass es im Wahlkampf nun zur Strategie der Politik gehört, ins gleiche Horn zu blasen wie die AfD. Ein Trauerspiel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Ehrlich? Das war schon vor einem Jahr klar?

      Aber warum hat Mutti die dann eingeladen?

      Löschen
    3. Ganz einfach, lieber Arminius, weil es richtig ist und war!

      Löschen
    4. So ist das, wenn man helfen möchte, das kostet, ist leider so...

      Löschen
    5. Helfen ist kein Selbstzweck. Es muß auch mit Verstand erfolgen.

      Hier ist noch so ein verstandfreies Hilfebeispiel.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================