Donnerstag, 12. Januar 2017

"Unerträglich unprofessionell" ist die Berichterstattung über Donald Trump in den deutschen Medien...

... das sage nicht etwa ich, sondern jemand, der als ausgewiesener Medienkenner gilt - nämlich der ehemalige BILD-Chefredakteur Hans-
Hermann Tiedje
.
Er kritisiert im Journalisten-Branchendienst "MEEDIA" die "katastrophale Bericht-
erstattung deutscher Hal-
tungsjournalisten"
--> HIER !

Wir sind bei der heutigen Ausgabe meiner Fundstücke aus den (Un-) Tiefen des Internets, und da geht es mit einer betrüblichen Geschichte weiter: Ein Rentner bekommt eine Geldstrafe, weil er... im Müll nach Essen suchte ---> HIER !
200 Millionen Christen werden weltweit verfolgt, sagt "Open Doors". Schlimm, auch wenn man an dieser Zahl Zweifel äußern kann... ---> HIER und HIER !
Humor:  Eine Spezialeinheit der Polizei ---> HIER !
Wenn man müde ist, gilt: Schnell ab ins Bett! ---> HIER !

Schon wieder Hamburg: Was macht man als Schulsenator, wenn die Schüler schlecht in Mathe sind? - Ganz einfach: ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Das mit dem Rentner ist nicht nur betrüblich,
    wie der Kreuzknappe das verniedlicht,
    sondern es ist beschämend !!!
    Es sind Zehntausende von Rentnern, die Deutschland
    nach dem Krieg unter großen Opfern wieder aufgebaut
    haben und die jetzt von einer so besch.....enen Rente
    leben, dass sie im Müll nach Essen oder nach Pfand-
    flaschen suchen müssen.

    AntwortenLöschen
  2. Trump ist zwar ein seltsam exotischer Vogel,
    der wie Papst Franziskus manchmal erst redet
    und danach erst denkt, aber ich stimme zu,
    dass die meisten deutschen Medien meinen,
    die Bürger erziehen zu müssen:
    Schaut, das ist unsere Meinung, das ist der
    böse Trump.
    Dabei blendet man aber die andere Seite völlig
    aus und unterstellt naiv, dass die US-Geheim
    dienste auf jeden Fall recht haben.
    Vielleicht sollte man eher mal fragen, welches
    Kalkül dahinter steckt.

    https://www.youtube.com/watch?v=U4EnsUjF1o0

    Es ist doch offensichtlich, dass vielen Leuten
    in den USA, die an den Militärausgaben und an
    den Handelsbeschränkungen gegen Russland viel
    Geld verdienen, überhaupt nicht am Entspannungs-
    kurs Trumps gelegen sein kann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Sehr vielsagend, dass hier (wie in anderen rechtskatholischen Blogs) Putin-kritische Kommentare zensiert werden.

      Löschen
    3. HINWEIS DES BLOGGERS
      zu "Marius" um 17.55 Uhr:

      Wie sich meine Leser schon denken können,
      ist Ihre Behauptung Quatsch.
      Hier wurden und werden aber keine Kommentare
      freigeschaltet, die strafrechtlich relevant
      sein könnten bzw. persönliche Beleidigungen
      darstellen.

      Löschen
  3. Lesenswert im Zusammenhang des (gelb) verlinkten meedia-Artikels
    (Interview Leskos mit Tiedje) ist folgender Artikel,
    der sich im Mittelteil genau auf dieses Interview bezieht:

    http://www.evangelisch.de/blogs/altpapier/141700/12-01-2017?kamp=b-009

    „Die Szene … zeigt doch sehr schön, wie die Grenzen zwischen Realität, Show und Fantasie sich inzwischen aus dem Staub gemacht haben. Und sie illustriert auch ganz gut, dass Hans-Hermann Tiedje vielleicht doch irren könnte …
    Ich mag Christopher Leskos Interviews wirklich gern. Das hier beginnt allerdings mindestens ebenso absurd wie die Trump-"Pressekonferenz".

    "Hans-Hermann Tiedje, ich möchte mit Ihnen Eindrücke zu Donald Trump, seiner Wahl und der Berichterstattung deutscher Medien austauschen.
    Hans-Hermann Tiedje: Das trifft sich gut. Ich war ja vor 16 Jahren mal kurz im Aufsichtsrat einer Firma zusammen mit Trump, habe ihn aber nie persönlich getroffen. (…)"
    Das macht Tiedje zum idealen Gesprächspartner. Außerdem hat er noch Dinge über eine Ecke gehört.“

    AntwortenLöschen
  4. Ob ein Flüchtling, der im Müll nach
    Essbarem gesucht hätte,
    auch verurteilt worden wäre?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, wäre er nicht. Weil er von fanatischen Rechtsnationalkatholiken Krankenhausreif geprügelt worden wäre.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================