Sonntag, 1. Januar 2017

Warum es den "KREUZKNAPPEN" vielleicht bald nicht mehr geben könnte...

Schlagzeilen sollen Hingucker sein, Aufmerksamkeit schaffen. Ich schätze mal, auch mit dieser ist mir das einigermaßen gelungen. Dabei geht es aber schlicht und einfach nur darum, zum Jahresanfang allen Lesern noch einmal eindringlich bewusst zu machen: Unser Leben ist ein ganz großes Geschenk, jeder Atemzug ein weiterer "Kredit" Gottes an uns.
Zählen Sie mal, wie viel Zeit Ihnen bis heute, bis zu dieser Stunde schon zur Verfügung gestellt wurde...  ---> HIER !

Man täusche sich nicht - nicht nur das Leben der anderen ist endlich, und der irdische Abschied kann sehr überraschend kommen (im vergangenen Jahr verlor ich zwei gute Freunde, einer davon fiel einfach von einer Sekunde zur an-
deren tot um). 

Leben Sie ohne Angst und übertriebene Sorge, aber immer auch
im Gedanken daran, dass dies Ihr letzter Tag sein könnte. Und daran ge-
messen sollte man die eine oder andere Bemerkung, die eine oder andere Tat oder Unterlassung vielleicht doch noch mal überdenken...

Mit den besten Wünschen für Sie alle...  
Ihr immer auch mit dem Heimgang rechnender KREUZKNAPPE

1 Kommentar:

  1. Das wussten die Menschen früher besser als wir,
    Stichwort "memento mori"- Wir haben es noch gelernt,
    jeden Abend beim Zubettgehen auch um einen guten
    Tod zu beten!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================