Dienstag, 17. Januar 2017

WDR-Umfrage: Die Mainstream-Medien sind sowas von beliebt und glaubwürdig...!

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! - Das wusste nicht nur Winston Churchill. Meine Leser wissen bereits durch mehrere Artikel, wie kritisch ich dem Thema "Umfragen" gegenüber stehe; die Manipulationsmöglich-
keiten sind einfach zu groß und zu verlockend, wie z.B. das Video "Im Land der Lügen" erklärt ---> HIER !
Nun also erfahren wir in den Mainstream-Medien, mit stolz geschwellter Brust verkündet, dass 89 % der Bundesbürger diesen Medien (sehr) ver-
trauen. In der vom WDR bezahlten Studie kommt "infratest dimap" zu erstaunlich erfreulichen Zahlen, und - was für ein Zufall - ganz besonders für die Öffentlich-Rechtlichen Sender. Zumindest auf den ersten Blick.
---> HIER !

Schaut man aber etwas genauer hin, was da gefragt wurde und was nicht, und vergleicht man das mal mit anderen Studien zum Thema, sieht das gleich völlig anders aus. So ergab eine sehr differenzierte Umfrage im Auftrage des Bayerischen Rundfunks (Download-Möglichkeit pdf
---> HIER !) im Mai 2016, dass z.B. nur 11 % der Befragten der Ansicht waren, die Medien vermittelten "ein vollständiges Bild der Ereignisse", und nur ganze 6 % hielten es für völlig zutreffend, dass die Medien die Dinge so wiedergeben, "wie sie wirklich sind".  

Auf die Frage, ob man den Eindruck habe, dass "den Nachrichtenmedien vorgegeben wird, worüber oder auf welche Art sie berichten sollen", befand nur ein Drittel (!) der Befragten, die Medien berichteten unabhängig, und 84 % waren der Ansicht, die "Regierung oder andere staatliche Stellen" machten Vorgaben für die Redaktionen.
Um auf die Schwachpunkte der neuen WDR-Studie zurückzu-
kommen, empfehle ich die Lektüre dieser beiden kritischen Artikel, die zeigen, wie da getrickst wurde ---> HIER und HIER !

Ich wäre völlig missverstanden, wenn man annähme, ich ginge von
einer "Lügenpresse" aus. Viele Journalisten tun sicher ihr Bestes, aber die Selbstbeweihräucherung wie beim WDR ist nun wirklich völlig fehl am Platze!

Kommentare:

  1. Die Fragestellungen sind oft clever.
    Wenn ich z.B. Leute frage, "Sind wie wie PEDIDA
    der Ansicht, dass unsere Medien oft Lügen verbreiten?",
    bekomme ich selbstverständlich von den Leuten, die auf
    gar keinen Fall mit PEGIDA in einen Topf geworfen werden
    wollen, eine 90 % Antwort "NEIN".
    Würde ich dagegen fragen: "Haben Sie wie die ausländi-
    sche Presse den Eindruck, dass deutsche Journalisten oft
    sehr blauäugig waren, was die Artikel über die Flücht-
    lingskrise betrifft?", bekäme ich 90 % "JA"...

    AntwortenLöschen
  2. Der WDR hat die Umfrage in Auftrag gegeben
    und bezahlt. Das Ergebnis ist dementsprechend aus-
    gefallen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================