Freitag, 27. Januar 2017

Wenn die Schnappatmer von "gmx.de" und andere eine "Schallende Ohrfeige für Trump" sehen wollen...

... dann handelt es sich z.B. um einen gestrigen Artikel über die "komplette Führungsriege" im US-Außen-
ministerium, die angeblich wegen
Donald Trump zurückgetreten ist (inzwischen rudert man bei "web.de"
& Co. zurück und baut den Artikel um).
-- S
creenshot von "gmx.de" --
Offenbar kann man diesen Vorgang so oder so beurteilen, denn es gibt mehrere Erklärungsvarianten: Die Diplomaten sind zurückgetreten oder quasi zurückgetreten worden (um entsprechenden Maßnahmen zuvor-
zukommen) - man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Sonderlich gut finde ich sowas nicht, denn gerade in der Außenpolitik
und Diplomatie sind jahrelange Erfahrung und Fingerspitzengefühl ein wichtiges politisches Kapital, aber andererseits ist sowas auch nicht unüblich, wie man auch in Deutschland belegen kann: Wechselt die Regierung, laufen in den Ministerien die Aktenschredder heiß, und es werden führende Büros geräumt, weil die alsbald mit Parteifreunden
des Siegers besetzt werden.

Interessant ist, dass man in den USA beinahe eine Katastrophe herbei-
schreibt, wenn einige Köpfe ausgetauscht werden, aber in Deutschland ist es selbstverständlich überhaupt kein Problem, auch z.B. dann nicht, wenn schwuppdiwupp sogar ein Minister (ich nenne den Namen Sigmar Gabriel natürlich nicht!) das schwierige Außenministerium übernehmen kann, obwohl er auf diesem Gebiet nicht gerade übermäßig viel Erfahrung hat... ---> HIER !