Donnerstag, 12. Januar 2017

Wiener Dompfarrer sieht "verstärkte Präsenz des Islams" als Hauptursache für steigende Kircheneintritte

         Predigt und Linktipps zum 2. Sonntag A (15.1.): Heute Nachmittag online!
.
Das ist doch mal ein interessanter Ansatz!
Der Wiener Dompfarrer Toni Faber ist laut "ORF"-Bericht der Ansicht, dass die leicht steigende Zahl von Menschen, die nach ihrem Kirchenaustritt "den Weg zurück" finden, hauptsächlich mit dem in Wien sehr stark auftretenden Islam zu tun hat.
Dabei gehe es aber nicht um Ängste z.B. vor Kopftüchern, sondern viel-
mehr um das Vorbild vieler Muslime, die "zeigen, wie wichtig Familie ist, wie viel Halt der Glaube schenken kann, wie erfüllend Traditionen wie der Ramadan sein können."  ---> HIER !

Ergo:  Je mehr Muslime bei uns leben und je deutlicher diese ihren Glauben vorleben, desto mehr Vorbilder haben wir, und desto besser für die katholische Kirche?!