Mittwoch, 8. Februar 2017

Amsterdam: Euthanasie gegen den Willen und trotz heftiger Gegenwehr der Patientin?


Als ich das las, wollte ich das gar nicht glauben. Kann mir da jemand weiterhelfen - kann das stimmen?
Sind wir mittlerweile so weit, dass Patienten in Ausnahmefällen gegen ihren Willen zu Tode gespritzt werden, trotz heftiger Gegenwehr?
Für Leserhinweise wäre ich dankbar...
---> HIER !

Kommentare:

  1. Was für eine seltsame Frage?!
    Der Fall ist doch gerichtlich nachgewiesen,
    da braucht man also nicht mehr zu rätseln, ob es stimmt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Fall ist eine Schande für
    das angeblich humane Europa!

    AntwortenLöschen
  3. @Chantal

    Ist er das ? Zumindest auf die schnelle hab ich zwar Infos zu den genannten Fällen des Alkoholikers und des Vergewaltigungsopfers gefunden, zum Fall der Rentnerin nur in einschlägig bekannten "katholischen" Quellen ...
    Das hat ein "Gschmäckle", wie man so schön sagt ...

    AntwortenLöschen
  4. Der Fall stimmt, leider Gottes.

    Allerdings eine Korrektur zu dem verlinkten CNA-Artikel. Darin heißt es:

    „Zu einem Gerichtsverfahren kam es nicht: Die Regionale Euthanasie-Kommission entschied, dass die Ärztin "in gutem Glauben" gehandelt habe, rügte aber ihr Vorgehen.“

    Das stimmt m. E. nicht:

    Erstens hört sich das so an, als sei auf ein Gerichtsverfahren verzichtet worden.
    Richtig ist: Ein Gerichtsverfahren hat zwar bislang noch nicht stattgefunden,
    ist aber durchaus nicht ausgeschlossen
    (es sei denn, die Sachlage habe sich seit Ende Januar in der Hinsicht verändert).
    Zweitens hat die Prüfkommission nicht nur einfach eine Rüge ausgesprochen,
    sondern ein Urteil verkündet
    (wiewohl kein Endurteil bzw.
    kein unmittelbar strafrechtlich/standesrechtlich relevantes Urteil,
    dazu ist die Prüfkommission nicht berechtigt,
    sondern eher eine „Beurteilung“).

    Die Kommission urteilt, dass das Verhalten der Ärztin
    gegen die Sorgfaltspflichtregeln verstößt, hier das Urteil:

    https://www.euthanasiecommissie.nl/uitspraken-en-uitleg/d/dementie/documenten/publicaties/oordelen/2016/niet-gehandeld-overeenkomstig-de-zorgvuldigheidseisen/oordeel-2016-85

    Dieses Urteil der Kommission hat im Prüfverfahren die Konsequenz,
    dass die Sache seitens der Justiz bzw. standesrechtlich weiterverfolgt wird
    und dann entweder strafrechtliche/standesrechtliche Konsequenzen hat oder auch nicht:

    https://www.euthanasiecommissie.nl/toetsingsprocedure

    Ende Januar jedenfalls hieß es in Zeitungsberichten,
    die Sache sei an die Strafverfolgungsbehörden
    und die Inspektion für das Gesundheitswesen weitergeleitet worden,
    wo über strafrechtliche und andere Sanktionen gegenüber der Ärztin
    entschieden werden solle:

    http://www.dutchnews.nl/news/archives/2017/01/doctor-reprimanded-for-overstepping-mark-during-euthanasia-on-dementia-patient/

    http://www.volkskrant.nl/wetenschap/arts-voor-het-eerst-op-de-vingers-getikt-voor-euthanasie-dementerende~a4453928/

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================