Mittwoch, 15. Februar 2017

"correctiv" verklagt das Erzbistum Köln...

Correctiv? - War da nicht mal was beim Kreuzknappen? - Richtig, liebe Leser, dabei handelt es sich nämlich um diese Leute ---> HIER und HIER !
(Man beachte dort auch die Leserbriefe!)

Gestern haben die Herrschaften online verkündet, dass sie eine Klage gegen das Erzbistum Köln eingereicht haben, weil sie wissen wollen, wo die Kirche ihr Geld investiert bzw. gewinnbringend angelegt hat. Man versteht die Klage ausdrücklich als Musterprozess, dem weitere folgen könnten.
Als Aufhänger schreibt man, schließlich hätten "Kirchenmitglieder" das Recht, vom Erzbistum zu erfahren, ob das Geld vielleicht in klimaschäd-
liche Aktienfonds investiert wurde...

Und da behauptet man jetzt mal ganz kühn, das Erzbistum nehme schließ-
lich "staatlich eingezogene Kirchensteuern ein - und muss über ihre Ver-
wendung Auskunft erte
ilen", und fast kommen einem die Tränen, dass die Schreiber Papst Franziskus jetzt als Kronzeugen vorschieben, denn klimaschädliche Geldanlagen widersprächen "dem Willen von Papst Franziskus"

Wenn man sich solche Sorgen um den Papsterfolg macht, wäre es dann nicht einfacher, wenn der Papst selbst mal in Köln nachfragt, wo die ihr Geld anlegen? 
Der Artikel von "correctiv" ---> HIER !