Freitag, 10. Februar 2017

Der Beichtstuhl als Toilette, diverse Umfragen und ein Pfarrer, den man ausleihen kann...

Die heutige Ausgabe der berühmt-berüchtigten Fundsachen beim "KREUZ-KNAPPEN" bietet wieder bunt gemischte Merkwürdigkeiten und vielleicht auch Aufreger: Nicht gerade lustig ist die Zweckentfremdung eines Beichtstuhls als Toilette; die Polizei untersucht die stinkende Hinterlassenschaft zur Ermitt-
lung des Täters auf DNA-Spuren... ---> HIER !

Ein evangelischer Pfarrer bietet Familien ganz handfest seine Arbeitskraft an - mit seiner Aktion "Leih dir den Pastor" will er aber nicht nur Essen kochen und den Müll raustragen, sondern er hofft dabei auch auf Gesprä-
che über Gott und die Welt... ---> HIER !
Meine kleine augenzwinkernde Leserumfrage ist beendet, siehe die Infoleiste am rechten Rand. Wie ich es erwartet hatte, verstehen die meisten Leser meinen Humor, etliche wollen sogar noch mehr Artikel
über Trump, aber 26 fand
en dagegen, dass ich es damit übertreibe.
Wie das so ist: Man wird es letztlich niemandem recht machen können, wenn man
danach fragt, was die anderen meinen, siehe den "Seltsamen Spazierritt" (pdf) ---> HIER !

Ich bedanke mich bei den 151 Lesern, die da mitgemacht haben.
Beim offiziellen katholischen Portal "kath.ch" gab es auch eine Leser-
umfrage, was nach dem im April fälligen Rücktritt von Bischof Huonder passieren soll. Es beteiligten sich... 14 Leute... ---> HIER !

Noch eine Umfrage: Die Mehrheit der Europäer ist gegen die Zuwande-
rung von Muslimen...
---> HIER !

Rekordverdächtig: In kurzer Zeit 18 Frauen belästigt... ---> HIER !
Viele Städte stöhnen über die Kosten: Die Stadt Essen bezahlte bis zu 9.400 Euro pro Flüchtling... ---> HIER !
 

Kommentare:

  1. Bis zu 9.400 Euro jeden Monat für jeden Flüchtling?!
    Das hat man uns bislang nicht verraten, es hieß doch
    immer, es wären an die 1.000 Euro, was auch schon
    extrem viel ist.
    Wie viele Alte in Deutschland, die ihr Leben lang
    schwer gearbeitet haben, haben so wenig Geld, dass sie
    sich noch nicht mal den kleinsten Luxus leisten können?!
    Ein Skandal!

    AntwortenLöschen
  2. Bei solchen Gelegenheiten wie Leserumfragen
    sieht man mal wieder, wie bedeutsam solche
    bischöflichen Medien sind wie "kath.ch" -
    das ist ein Hammer, dass da nur 14 Leute mit-
    gemacht haben, nach dem ständigen Geschrei
    und der Hetze gegen Bischof Huonder hätte ich
    eher ein paar tausend erwartet.

    AntwortenLöschen
  3. Die Stadt Essen hat's immer noch nicht kapiert:
    Die Flüchtlinge sind wertvoller als Gold!
    (Zitat von Martin Schulz)

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================