Montag, 20. Februar 2017

Donald Trump, der behauptete Terroranschlag in Schweden und die Lückenpresse...

Donald Trump hat mal wieder einen Empörungssturm verursacht, weil er laut Medien über einen Terroranschlag in Schweden berichtet hat, den es in besagter Nacht gar nicht gab. 
Nun könnte man sagen, solch ein verbaler Aus-
rutscher kann passieren, so wie Papst Fran-
ziskus
gesagt hatte, die meisten katholischen Ehen seien ungültig, um dann nachher das Protokoll korrigieren zu lassen und "viele" daraus zu machen. 

Donald Trump hat also, wenn wir den Medien glauben, behauptet, in der Nacht habe es in Schweden einen Terroranschlag gegeben, und darüber erbost und amüsiert man sich jetzt.
Ich verspüre weder Lust noch Zeit, das an Recherchearbeit zu leisten, was die Profi-Medien unterlassen haben, aber ein paar Blicke im Internet ge-
nügen, um zu zeigen, dass die Leute, die von Lückenmedien reden, zwar übertreiben, aber auch nicht so ganz Unrecht haben, denn man kann das auch ein wenig anders sehen als in den Medien dargestellt.
Haben uns die Medien also alternative Fakten präsentiert?
So weit würde ich nicht gehen, aber nach dem, was ich in zehn Minuten zwischen Frühstück und Ankleiden gerade recherchiert habe, ist die Dar-
stellung in den meisten Medien "suboptimal", um es mal vornehm zu formulieren.
Aufgrund zeitlich unzureichender Recherche erlaube ich mir da kein abschließendes Urteil, aber ich gebe zu bedenken, dass man mal fragen sollte, wie denn die Zustände in Schweden sind. Hat Trump wirklich, wie in den meisten Medien behauptet, von einem Terroranschlag gesprochen? - Da darf man Zweifel anmelden:
„Wir müssen unser Land sicher halten. Schaut Euch an, was in Deutschland passiert, schaut Euch an, was letzte Nacht in Schweden passierte! Schweden, wer hätte das gedacht? Schweden. Sie haben viele aufgenommen. Sie haben Probleme wie sie es nie für möglich hielten.“
 

Er bezieht sich sehr missverständlich wahrscheinlich auf ein Fernseh-
interview, das am Vorabend bei "Fox News" gesendet worden war über die schweren Probleme Schwedens mit Flüchtlingen ---> HIER !
Wie er das formuliert hat, das war ziemlich daneben, aber man kann ja auch mal fragen, was seine Aussageabsicht war: Er wollte seine Lands-
leute vor Zuständen wie in Schweden warnen, und das geht in der medialen Diskussion bei uns merkwürdigerweise etwas unter...

Man schaue z.B. mal, was ich in kürzester Zeit gefunden habe (wobei ich nicht behaupte, das diese Darstellungen vollkommen korrekt sind - wer mehr Zeit hat als ich, ergänze das also bitte!) ... ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !