Samstag, 4. Februar 2017

EU-Gipfel in Malta will Flüchtlinge stoppen: "Sollen sie doch in der Wüste verrecken"?!

Von der "Willkommens-
kultur"
ist wenig übrig geblieben, sogar die Kardinäle Marx und Woelki verhalten sich in den letzten Wochen zurück-
haltender beim Flüchtlings-
thema, oder täusche ich mich da?
Wer Wahlkämpfe gewinnen und an der Macht bleiben will, der muss den erwartungsgemäß weiter anschwillenden Strom aus Afrika bremsen. Die EU ist in der Klemme, denn einerseits propagiert man gerne das Grundrecht auf Asyl, und da hat jeder das Recht, dass sein Antrag geprüft wird, aber andererseits will man mit aller Macht verhindern, dass die Leute überhaupt die Gelegenheit bekommen, einen Asylantrag zu stellen. 

Kein Wunder also, dass der Nachrichtensender "ntv" schon in der Schlagzeile fragt: "Europäische Grundwerte adé?" - Da gibt es nun einige, die übersetzen den verklausulierten Politiker-Sprech mal ganz praktisch, und so schreibt einer wohl ein wenig überzogen, was seiner Meinung nach "Malta" im Endeffekt bedeuten könnte: "Sollen sie doch in der Wüste verrecken!" 
Über die Verhältnisse in Libyen wissen die Diplomaten und Politiker na-
türlich Bescheid, auch wenn man nicht gerne darüber redet, wie das z.B. die "Netzfrauen" tun.

Man lese und staune... ---> HIER und HIER und HIER !