Dienstag, 21. Februar 2017

Fake-News über Flüchtlinge und Priester...?!

Darf man als katholischer Blogger über einen Priester schreiben, nach dem wegen Vergewal-
tigung gefahndet wird, oder beschmutzt man damit das Ansehen der Kirche und stellt alle Priester unter Generalverdacht?
Nein, man darf darüber berichten, und man sollte es auch, schon um den Eindruck zu ver-
meiden, man wolle etwas unter den Teppich kehren. 

Und so verlinke ich zu diesen traurigen Quellen bezüglich der Fahndung nach einem Gene-
ralvikar,
dem eine mutmaßliche Vergewalti-
gung zur Last gelegt wird... ---> HIER und HIER und Videos HIER und HIER !

Darf man als katholischer Blogger über üble Taten von Flüchtlingen (Migranten) schreiben, oder stellt man damit alle Flüchtlinge unter Generalverdacht? - Nein, im Interesse der Glaubwürdigkeit sollte nichts unter den Teppich gekehrt werden, nur weil es politisch nicht korrekt ist, und so verlinke ich nachdenklich zu diesen Quellen über Vorkommnisse
im Zusammenhang mit Flüchtlingen. Und wenn etwas nicht stimmen sollte, dann bitte ich um entsprechende Hinweise.

Man schaue ---> HIER und HIER  !

Kommentare:

  1. Ordinariatsgeschädigter21. Februar 2017 um 19:05

    Na, da bringt der "Kreuzknappe" für die Tradis
    aber ein Wechselbad der Gefühle!
    Über einen vorigen Artikel (6 Millionen Flüchtlinge)
    war man so erbost, dass man ihm gleich unterstellte,
    dass er sowieso zu den Linksgrünen gehört,
    und jetzt schreibt er über "üble Taten" von Flücht-
    lingen, da müssen sie die entgleisten Gesichtszüge
    neu ausrichten und ihm zujubeln.
    Der Kreuzknappe bleibt eine Herausforderung -
    zumindest für alle schlichten Gemüter!

    AntwortenLöschen
  2. Dumm gelaufen für die Trump-Kritiker
    bezüglich Schweden:

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/schwere-unruhen-in-stockholm-realitaet-holt-medienwirbel-um-trump-zitat-ein-a2053986.html

    AntwortenLöschen
  3. Doch, wenn man über einen (angeblichen!) Vergewaltiger, der ein Mann Gottes ist, schreibt, beschmutzt man die Kirche. Früher, vor dem unseligen "Konzil" wäre das undenkbar gewesen. Das kann der abgefallene Tradi Kreuzknappe auch nicht durch ein paar banale Binsenwahrheiten über die sog. "Flüchtlinge" wettmachen. Traurig, wie dieser einmal stolz katholische Blog heruntergekommen ist.

    AntwortenLöschen
  4. Jesus Christus ist auch die Wahrheit, somit darf man es durchaus schreiben, wenn es so stimmt.
    Echte Liebe ohne Wahrheit ist nicht möglich und Wahrheit ohne Liebe auch nicht.
    Es hat doch der Kirche viel mehr geschadet als genutzt als Mann versucht hat, es zu verheimlichen (denke da an Missbrauch und auch die Heime in Irrland, in denen Schlimmes geschah).
    Die Kirche selbst ist wahr und heilig. Ihr kann man durch rechte Berichterstattung nicht schaden.

    AntwortenLöschen
  5. Wie gut, dass die Presse gegen Trump
    recht hatte. In Stockholm war gar nichts los,
    wie man sieht (Vorsicht Ironie)

    https://www.youtube.com/watch?v=RWWelIUMCDk

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================