Montag, 27. Februar 2017

Ich hetze mal wieder gegen Flüchtlinge...

Für ein paar meiner Leser gilt der eherne Grundsatz: Wenn der "Kreuzknappe" etwas über Flüchtlinge schreibt, dann tritt automatisch die Kategorie "Hetze" in Kraft, unabhängig von dem, was ich da schreibe. Man schreibt nämlich am besten gar nichts, wo Flücht-
linge nicht im allerbesten Licht dastehen, das gehört sich politisch korrekt nicht.

Möglicherweise unter Einfluss von übertriebenen Mengen Alkohol gab es heute Nacht mal wieder erhebliche Lästereien und Drohungen gegen mich; ich nehme das zur Kenntnis und reagiere, indem ich meinen Papierkorb weiter fülle.
Eine kleine interessante Leseaufgabe für Sie, geschätzte Leserinnen und Leser: Vergleichen Sie doch mal die nachfolgenden beiden Artikel auf ein bestimmtes Detail im Bericht, und achten Sie darauf, wie die Formulierung der kleineren Regionalzeitung und wie die der Mainstream-Presse in die-
sem Falle ist...  ---> HIER und HIER !

Und wo ich gerade am hetzen bin, hetze ich dann auch gleich noch mal gegen den politisch korrekten Karneval. Helau und alaaf!  ---> HIER !

Kommentare:

  1. Wie wäre es denn,
    wenn die eifrigen Leser des Kreuzknappen,
    die der Ansicht sind, er berichte zu negativ über
    Flüchtlinge,
    die Möglichkeit des Leserbriefes dazu nutzen,
    um andere, positive Berichterstattungen zu verlinken?
    Also nicht meckern, sondern aktiv werden.
    Ob man sehr viel Positives findet,
    das steht auf einem anderen Blatt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ordinariatsgeschädigter27. Februar 2017 um 12:41

      Heute kam es hier im Blog beim Artikel
      über 290 km Mauer schon ganz gut raus:
      Jeder hat so seinen Blick, und das eigentliche
      Ärgernis ist, dass die Mehrzahl der Journalisten
      ihre Aufgabe darin sieht, das Volk erziehen zu
      wollen.
      Diese Einseitigkeiten in der Berichterstattung
      der Profis stoßen aber immer wieder böse auf,
      wie Umfragen bezüglich der Glaubwürdigkeit be-
      legen.
      Die Leute haben einfach die Nase voll von einer
      Presse, die kaum Negatives berichtet,
      wie der "Kreuzknappe" hier oben im Artikel mit
      dem Vergleich der beiden Links beweisen konnte.
      Während die Regionalzeitung darauf hinweist,
      dass der Täter aus den Reihen der Heimbewohner
      stammt, lässt die "WELT" das einfach weg.
      Warum wohl, wenn ich fragen darf?
      Die Leute - und der Kreuzknappe - ärgern sich
      nicht pauschal über die Flüchtlinge,
      sondern über Auswüchse, über Einzelfälle,
      und da kann man beim Kreuzknappen auch sagen,
      er würde gegen die Kirche hetzen,
      wenn er über Einzelfälle von Priestern schreibt,
      die z.B. Missbrauch begangen haben.
      Ich finde es gut, wie er das macht.

      Löschen
  2. Genau das ist das Problem! Die Integration der Flüchtlinge läuft in der Breite super. Ich bin selber aktiv und trotz der großen Anzahl von Flüchtlingen in meiner Gemeinde, gibt es kaum Probleme über die kleinen Probleme des Alltags hinaus. Der Knappe erweckt aber mit seiner einseitigen Berichterstattung den Eindruck als zögen vergewaltigende Flüchtlingshorden durchs Land, alles Muslime natürlich, die in den Unterkünften die Christen drangsalieren. Ich finde, das darf man ungeniert Hetze nennen! Und die Aufgabe der Leser ist es wohl kaum, den Knappen in ein besseres Licht zu rücken. Ich lese hier nur, weil ich denke, dass der Knappe, im Vergleich zu anderen total bornierten Tradis, noch zugänglich ist und die anderen hier auch die Möglichkeit haben, positive und sachliche Kritik, etwa von Jorge, zu lesen. Wer weiß, wofür das gut ist?! Für mehr Lob reicht es aber auch beim Knappen nicht, er ist und bleibt Schreibtischtäter!

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin entsetzt darüber,
    dass der eifrige Blogger schon mehrere Mord-
    drohungen bekommen hat, mit ausdrücklichem Hinweis
    auf seine Bloggertätigkeit.
    Offenbar kennen die linksgrünen Hetzer keinerlei
    moralische Grenzen mehr. Gut, dass er Strafanzeige
    erstattet hat. Ich hoffe, der oder die Täter werden
    schwer bestraft!
    Dem Blogger und seiner dadurch mitverfolgten Familie
    wünsche ich weiterhin viel Kraft und Gottes Segen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woher sind Sie so sicher, dass die Morddrohungen von "den linksgrünen Hetzern" kommen? Sicherlich haben auch Sie bemerkt, wie der Kreuzknappe inzwischen auch von Rechtskatholiken angemacht wird, in deren Augen er selber "linksgrün" abgedriftet ist.

      Und da die Rechten, s. Pegida, auch öffentliche Morddrohungen gegen unsere Spitzenpolitiker chic finden, ist es durchaus denkbar, dass die Morddrohungen gegen den Kreuzknappen aus dieser Ecke kommen.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================