Montag, 20. Februar 2017

Katholiken köpfen Heiligenstatue während Gottesdienst!

Wir sind bei den heutigen Fundsachen angelangt. Was sich im ersten Moment fast wie die Nachricht von einem bösartigen Anschlag liest, entpuppt sich im Video als verhängnisvolle Panne während eines Gottesdienstes. Ergebnis: Der Kopf ist ab...! ---> HIER !
Wie man sieht, gibt es solche Probleme mit der Statik beim Heiligentransport leider öfter ---> HIER !
Und achten Sie bitte immer auf die Voll-
ständigkeit Ihrer Körperteile! ---> HIER !

Die Angehörigen der Opfer vom Berliner Weihnachtsmarkt würden beim Gedenk-
gottesdienst ja auch nur die Politik-Promis stören... ---> HIER !
Fake-News: Kann es sein, dass Medien je nach Publikum verschieden über Trump berichten? ---> HIER !

Und zum Schluss:  Die Polizei, dein Freund und Helfer beim Alkoholkauf... ---> HIER ! 

Kommentare:

  1. Das ist ja echt heftig, dass die Zeitung
    zwei verschiedene Ausgaben pro und contra Trump
    auf den Markt bringt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heftige Fotomontage.

      Löschen
    2. Mister XY,

      völliger Unfug –
      der Kreuzknappe hat sich hier voll in die Nesseln gesetzt
      mit dem blauen Link auf die Twitter-Site des Rechtsaußen-
      und Trump-Verehrer-Clubs „Bikers 4 Liberty“
      samt Kreuzknappens Anmerkung:
      „Fake-News: Kann es sein, dass Medien je nach Publikum verschieden über Trump berichten?“.

      Nein, nicht das Wall Street Journal (WSJ) bringt hier Fake News, sondern genau umgekehrt verbreitet die verlinkte Twitter-Site Fake News.
      Dort steht:
      „Dieselbe Zeitung, dasselbe Datum, verschiedene Märkte. Was lernst du daraus? Fühlst du dich dadurch manipuliert?“

      Fakt ist: Es sind keine Ausgaben für verschiedene Märkte/für ein unterschiedliches Publikum, es ist überhaupt kein Manipulationsversuch, sondern:

      Ja, es ist dieselbe Zeitung, dasselbe Datum, ABER:
      Trump besuchte Anfang September 2016 (noch als Kandidat) kurz den mexikanischen Präsidenten Nieto und bezeichnete diesen unmittelbar nach dem Treffen sehr „soft“ als „Freund“. Sofort nach dem Rückflug erfuhr Trump aber von einer Twitter-Mitteilung Nietos, dass Mexiko nichts zur Mauer beisteuern werde – was Trump sehr verärgerte, und das brachte er später am Tag in Phoenix auch zum Ausdruck.

      Das auf der Twitter-Site links abgebildete WSJ wurde am Morgen, nach besagtem Treffen, veröffentlicht (Trump noch soft gestimmt), das rechts abgebildete WSJ am selben Tag (!), aber später (Trump bereits verärgert wegen Mauer). Die zweite, spätere Headline im „Update“ des Artikels spiegelt also genau diese veränderte Stimmung Trumps wider. Beide Headlines stimmen – bezogen auf den Veröffentlichungszeitpunkt.

      Viele große US-Zeitungen wie das WSJ veröffentlichen mehrere Ausgaben im Laufe eines Tages, von der Frühausgabe bis hin zur vierten oder fünften Ausgabe, mit jeweils dem aktuellsten Stand der Dinge.

      Beim WSJ ist die jeweilige Ausgabe oben rechts durch Sterne gekennzeichnet – in diesem Fall ist es links (2 Sterne) die zweite Ausgabe des Tages, rechts (4 Sterne) die vierte.

      Das ist alles – und es geht völlig in Ordnung. Nix für Verschwörungstheorien!

      Löschen
    3. Da muss ich Sie enttäuschen, "Pjotr",
      selbstverständlich gibt es verschiedene Aus-
      gaben internationaler Zeitungen.
      Wenn Sie mal eine "NYT" in Saudi-Arabien
      lesen wollen, werden Sie einige Entdeckungen
      machen...
      Die Zeitungsverlage haben sich an die politischen
      Richtlinien ebenso laut- und klaglos angepasst
      wie Suchmaschinen. "google" bekommt für bestimmte
      Länder Vorgaben, was angezeigt werden darf und
      was nicht.
      Es gibt sogar Experimente, die Zeitungsausgaben
      nach der politischen Orientierung zusammenzu-
      setzen; nichts anderes macht "google" im Grunde
      ja schon lange, indem es Ihre Klickgewohnheiten
      beobachtet und Ihnen dementsprechend die interes-
      santesten Ergebnisse regional anzeigt.

      Löschen
    4. Nein, Jorge,

      keine Fotomontage, vgl. meinen obigen Kommentar.

      Oder auch hier, der bebilderte Fakten-Check:

      http://www.snopes.com/wsj-different-trump-headlines/

      (Ist schon echt verrückt: Aus dem Trump-(Befürworter-)Lager wird das Wall Street Journal im konkreten Fall der Fake News bezichtigt, und ausgerechnet diese Bezichtigung ist, weil das WSJ hier definitiv keine Fake News verbreitet hat, selbst Fake News ... Da blick noch einer durch! ;-))

      Löschen
    5. Werte Zeitungsfrau,

      da enttäuschen Sie mich überhaupt nicht ... ;-)
      Ich habe ja mitnichten verneint,
      dass es länderspezifische Ausgaben großer Zeitungen gibt.

      Nur:
      Im konkreten Fall geht es nicht um länderspezifisch verschiedene Ausgaben
      derselben Zeitung,
      sondern um „tageszeitlich“ verschiedene („Update“-)Ausgaben
      ein und derselben länderspezifischen Zeitung(s-Ausgabe),
      nämlich um das US-WSJ vom 01.09.2016,
      zum einen um eine Morgenausgabe (2 Sterne für 2. Ausgabe),
      zum anderen um eine spätere („Update“-)Ausgabe am selben Tag
      (4 Sterne, 4. Ausgabe dieses Tages).

      Gerne auch noch mal der Link:

      http://www.snopes.com/wsj-different-trump-headlines/

      Löschen
    6. Fotomontage war ja auch bloß ein Tipp ins Blaue, aber ich lag ja nicht weit daneben, thx.

      Unfassbar, wie die @Zeitungsfrau sich abmüht, auch noch die offensichtlichsten Lügenmärchen mithilfe komplett unbrauchbarer Ablenkungsmanöver zu verteidigen, und wahrscheinlich morgen wieder die Erste ist, die irgendwelche Verdrehungen bei den "Medien" anprangert. Wie kann man nur so selbstwidersprüchlich sein und abends in den Spiegel schauen?

      Löschen
  2. Das ist ja interessant, wie die Polizei die
    Wahrheit über den Flüchtling unterdrücken wollte!

    AntwortenLöschen
  3. Ganz bestimmt ist nix passiert,
    weder in Schweden noch in Deutschland.
    Klar.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/chemnitz-vier-junge-syrer-wollten-deutschem-45-ohr-abschneiden-22-stiche-im-krankenhaus-noetig-a2051330.html

    http://speisa.com/modules/articles/index.php/item.3727/my-swedish-friend-was-just-attacked-and-robbed.html?utm_campaign=shareaholic&utm_medium=twitter&utm_source=socialnetwork

    AntwortenLöschen
  4. Eine von Katholiken dekapitierte Heiligenstatue - wie lustig!

    Jetzt muss nur noch geklärt werden: was der "Scharfrichter" gläubig oder modernistisch? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spanier. Da passiert das öfter. Diese Prozessionstragen sind sportliche Hochleistungen für die Bruderschaften. Wie das zweite Video zeigt, kann der Schaden meistens schnell repariert werden und alle sind zufrieden.

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.