Dienstag, 7. Februar 2017

KNA-Chef Ludwig Ring-Eifel bei "katholisch.de" über das Ende der katholischen Ehe...

Wie sag ich's meinem Kinde? - Das Problem gibt's beileibe nicht nur bei der Sexualaufklärung; generell ist es eine Kunst, eine Information oder Meinung so zu "verpacken", dass die Botschaft ankommt, ohne dass der eigene Kopf rollen muss, wie das zuweilen früher mit dem Überbringer schlechter Nachrichten geschah.
So schreibt der Chefredakteur der "Katholischen Nachrichten-
agentur" (KNA)
in seinem heutigen Beitrag für "katholisch.de" kluger-
weise nicht über das Ende der katho-
lischen Ehe, sondern er formuliert es geschmeidiger: "Am Ende eines Sonderweges".

Spätestens das Bischofswort der deutschen Bischöfe zeige, dass die Besonderheit der katholischen Ehelehre im Vergleich etwa zu den Orthodoxen hiermit beendet ist, da nun jeder Gläubige nach seinem Gewissen entscheiden kann, ob er /sie z.B. zur Eucharistie hinzutritt
oder nicht, kein Priester kann und darf ihn mehr aufhalten.

Ein bisschen lässt er dann aber doch seine Skepsis durchschimmern, ganz vorsichtig: "Ob das ein Fortschritt für die Seelsorge ist, wird man in weiteren 100 Jahren besser beurteilen können. Ich persönlich habe meine Zweifel..."  ---> HIER !
Na, da werden vielleicht die Telefondrähte wieder glühen...