Freitag, 3. Februar 2017

Steht SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kurz vor der Heiligsprechung?

Nach den neuesten Umfragen hat Martin Schulz die am-
tierende Kanzlerin Angela Merkel in der Beliebtheitsskala weit abgehängt; manche finden freilich, dass sei nun wirklich kein Kunststück.

Wenn die Leute in einer Umfrage nur zwei Leute zur Auswahl gestellt bekommen, dann entscheiden sich die meisten interssanterweise
für den, über dessen Ansichten und politische Entscheidungen sie erst wenig wissen.

Dabei ist der neue Kämpfer für die kleinen Leute, wenn man sich denn ein kleines bisschen mit ihm befasst, durchaus nicht ohne... 
Ich habe momentan keine Zeit für längere Recherche, da mir immer wieder "dringende Sitzungen" dazwischenkommen, aber was ich fand, reicht zu-
mindest nicht für eine Heiligsprechung aus, wie sie fast veranstaltet wird. 

Man schaue nur mal ---> HIER und HIER und HIER und HIER !
Aber da es sowieso gut ist für die Beschäftigung mit Politik und Politikern, wenn man von Haus aus viel Humor mitbringt, verlinke ich doch glatt auch schnell mal auf den derzeitigen Internet-Hype... ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Es ist schon so mancher als Tiger gestartet
    und als Bettvorleger geendet.
    Noch ein halbes Jahr bis zur Wahl - da wird
    noch viel passieren, und die Bürger werden auch
    über Schulz noch so einiges erfahren, wie die
    guten Linktipps des Kreuzknappen schon andeuten.

    AntwortenLöschen
  2. Die Bürger haben einfach Merkel satt, bis zur
    Oberkante Hals. Das überrascht bestensfalls unsere
    Journalisten, die doch immer behauptet haben, wie
    beliebt die Kanzlerin ist.
    Da Schulz bundespolitisch noch nicht so viel ange-
    richtet hat wie sie, hat er vorläufig die Sympathie
    des Publikums.

    AntwortenLöschen
  3. Der Trick ist doch uralt:
    Erst schreibt man tagelang Artikel über Martin Schulz,
    den bundespolitischen Newcomer, und dann UNMITTELBAR
    darauf die Umfrage,
    denn nun ist er bei allen noch gut im Gedächtnis,
    präsent von der Tagesschau bis zum SPIEGEL.
    Also sagen viele Befragte dann "Schulz", wenn sie
    nur ihn und alternativ "Merkel" zur Auswahl haben.
    Wie simpel gemacht !!!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================