Montag, 13. Februar 2017

Valentinstag: In Terni (Italien) bauten Gläubige einen Schutzwall aus Kirchenbänken gegen den Bischof!

In der katholischen Kirche geht es zuweilen sehr lebhaft zu, das ist nicht neu und keiner besonde-
ren Meldung wert. Manchmal allerdings geht es besonders lebhaft zu, und das ist dann doch interessant: 

Ein Leser schicke mir (DANKE !) eben den Link zu einem aktuellen Zeitungsartikel von Rom-
Korrespondent Julius Müller-Meiningen zu, der ein Geschehen wieder aufgreift, das just zum Valentinstag im vorigen Jahr passierte:
Der Bischof von Terni legte sich mit den Gläu-
bigen an, als er die Gebeine des dortigen Stadt-
patrons, des heiligen Bischofs Valentin, vorübergehend abtransportieren lassen wollte. Wie auch italienische Medien berichteten, verhinderten Rosenkranz-Beter sein Vorhaben, indem sie sich mit Kirchenbänken vor dem Reliquien-
schrein verschanzten. 

Da sieht man mal wieder, wie praktisch und multifunktionell diese katholischen Sitzgelegenheiten doch sind...   ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Jetzt verstehe ich erst,
    warum man in vielen modernen Kirchen auf Anord-
    nung des Bischofs die Sitzbänke entfernen und durch
    Stühle ersetzen ließ - gewissermaßen eine vorbeugende
    Amtshandlung gegen treue Katholiken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und weil man ja auf den Stühlen so schlecht knien kann.

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.