Montag, 13. Februar 2017

Valentinstag: In Terni (Italien) bauten Gläubige einen Schutzwall aus Kirchenbänken gegen den Bischof!

In der katholischen Kirche geht es zuweilen sehr lebhaft zu, das ist nicht neu und keiner besonde-
ren Meldung wert. Manchmal allerdings geht es besonders lebhaft zu, und das ist dann doch interessant: 

Ein Leser schicke mir (DANKE !) eben den Link zu einem aktuellen Zeitungsartikel von Rom-
Korrespondent Julius Müller-Meiningen zu, der ein Geschehen wieder aufgreift, das just zum Valentinstag im vorigen Jahr passierte:
Der Bischof von Terni legte sich mit den Gläu-
bigen an, als er die Gebeine des dortigen Stadt-
patrons, des heiligen Bischofs Valentin, vorübergehend abtransportieren lassen wollte. Wie auch italienische Medien berichteten, verhinderten Rosenkranz-Beter sein Vorhaben, indem sie sich mit Kirchenbänken vor dem Reliquien-
schrein verschanzten. 

Da sieht man mal wieder, wie praktisch und multifunktionell diese katholischen Sitzgelegenheiten doch sind...   ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Jetzt verstehe ich erst,
    warum man in vielen modernen Kirchen auf Anord-
    nung des Bischofs die Sitzbänke entfernen und durch
    Stühle ersetzen ließ - gewissermaßen eine vorbeugende
    Amtshandlung gegen treue Katholiken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und weil man ja auf den Stühlen so schlecht knien kann.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================