Freitag, 3. Februar 2017

Verzweifelte Suchmeldung der deutschen Presse: Hilfe, die Frau von Donald Trump ist verschwunden!

Da sieht man mal wieder,
zu welch herzzerreißendem Mitleid die deutsche Qualitätspresse fähig ist:
Man macht sich allergrößte Sorgen um den Verbleib der Gattin des neuen amerikani-
schen Präsidenten, die seit über 10 Tagen nicht mehr öffentlich aufgetreten ist! - So titelte z.B. heute der "STERN" mit dem sorgenvollen Aufruf an alle in der Welt: "Verzweifelt gesucht: First Lady Melania Trump!" ---> HIER !

Ja, wo könnte sie denn bloß sein? Hat das Ehepaar Trump eventuell einen Sohn, der als Zehnjähriger sogar noch zur Schule geht und mitten im Schuljahr aus verständlichen Gründen nicht die Schule wechseln will?! - Und auch, was man ihm und seiner Mama seitens der Medien alles an-
dichtete, könnte abendfüllend werden, ich beschränke mich ganz bewusst... ---> HIER und HIER !

Also, wer sachdienliche Hinweise hat, bitte an die Redaktion des "STERN". - Und wenn man dort mit der Schnappatmung fertig ist, könnte man sich anschließend an die nächste Schlagzeile geben. 
Mein Vorschlag: "Mann von Angela Merkel seit zwei Wochen nicht mehr gesehen - der STERN sucht ihn verzweifelt"...  ---> HIER !
Ach, es ist doch immer wieder herzerfrischend, zu lesen, was deutsche Journalisten so bewegt...

Kommentare:

  1. Frau Trump hat einen Tagesschaubericht über ihren Mann gesehen und ist nun traumatisiert. Wahrscheinlich wird sie in Kürze in Duisburg-Marxloh einen Asylantrag stellen.

    AntwortenLöschen
  2. Wieder einmal ein Volltreffer,
    wie der Kreuzknappe die Medienmacher auf
    die Schippe nimmt und bloßstellt!
    Weiter so!

    AntwortenLöschen
  3. Es ist unter Journalisten ein ungeschrie-
    benes Gesetz, die Kinder von Politikern
    aus dem Spiel zu lassen.
    Selbst dafür reichte es nicht vor lauter
    Hass unserer Erziehungsjournalisten auf Trump.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article161518118/Bei-Barron-Trump-wird-ein-ungeschriebenes-Gesetz-gebrochen.html

    AntwortenLöschen
  4. Was den Stern bzw. seine Schlagzeile betrifft:
    Fremdschämen ist angesagt!

    AntwortenLöschen
  5. Ach, es ist doch immer wieder auch herzerfrischend zu lesen,
    was den Kreuzknappen so bewegt ...
    Freitag, Donnerstag, Mittwoch (2 x), Dienstag, Montag ...:
    Trump, Trump, Trump ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und was noch viel schlimmer ist:
      Montag Thema Kirche/Papst, Dienstag Kirche/Papst,
      Mittwoch Kirche/Papst, Donnerstag Kirche/Papst,
      Freitag Kirche/Papst, Samstag Kirche/Papst,
      Sonntag Kirche/Papst.
      Raten Sie mal, wie das weitergeht...

      Löschen
    2. Mit der Antwort hatte ich gerechnet ... :-)

      Abgesehen davon, dass ich ein
      permanentes Kurven um den Papst
      eben´falls nicht so dolle finde,
      finde ich es allerdings passender
      für das "Blog eines römisch-katholischen Christen"
      als das tägliche (auch heute, Samstag, wieder)
      Kurven um einen bzw. Verteidigen eines US-Präsidenten.

      Löschen
    3. Ich weiß doch,
      womit ich meinen Kritikern eine Freude
      machen kann...

      Löschen
    4. Für den Fall, dass der Leser "Pjotr"
      mal eine deutsche Zeitung aufschlagen sollte,
      kann er mal nachsehen,
      was dort Tag für Tag zu den Hauptschlagzeilen
      gehört.
      Und deutsche Bischöfe und Ober-Laien haben
      offenbar auch ihre Liebe zu diesem Thema
      entdeckt.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================