Sonntag, 26. Februar 2017

Wer bietet mehr? - 2016 mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge, schreibt "katholisch.de"...

Heute gibt's bei "katholisch.de" wieder eine Schreckensmeldung bezüglich Flüchtlingen: Im vergangenen Jahr soll es "mehr als 3.500 Angriffe" auf Flüchtlinge und Flüchtlingsheime gegeben haben. ---> HIER !
Ich wiederhole mich:
Jeder Angriff ist einer
zu viel
, genau so wie jede (versuchte) Vergewaltigung eine zu viel ist. Die Zahl will ich gar nicht be-
zweifeln, aber ich habe in einem früheren Artikel schon mit Linkbelegen deutlich gemacht, dass solche Statistiken auch ihre Tücken haben... ---> HIER !

Vielleicht wäre es auch gar nicht so schlecht gewesen, wenn "katholisch.de" bei dieser Gelegenheit noch einmal darauf hingewiesen hätte, dass eine andere Studie ergeben hat, dass Tausende von christlichen Flüchtlingen in deutschen Flüchtlingsheimen "Gewalt und Drohungen ausgesetzt" sind... ---> HIER !
Die "WELT" meldete am 28.12.2016 die Jahresstatistik des Bundes-
kriminalamtes, wonach es fast 1.000 Anschläge im vergangenen Jahr waren; auch daran sieht man, wie kompliziert die Zählerei ist. --> HIER !

Kommentare:

  1. An Stelle eines eigenen Kommentars empfehle ich zu diesem Thema einen Beitrag vom Le Penseur.

    AntwortenLöschen
  2. Eine gelungene PR-Aktion der Linken im Bundestag?

    AntwortenLöschen
  3. Seltsam nur, dass man in den ca. 30 Pressemeldungen
    dazu stets den genau gleichen Text vorfindet, wie
    gleichgeschaltet, und kein einziger Text enthält
    einen Link zum Bundesinnenministerium, damit man das
    original nachlesen könnte.

    AntwortenLöschen
  4. Ich sehe solche Zahlen auch als problematisch an.
    Man müsste wissen, was da alles mitgezählt wurde.
    Da muss ich Leser August Becher recht geben:
    Warum bekommen wir nicht die Originaldokumente zu
    sehen? Hält man uns für nicht in der Lage, ein
    Schriftstück zu lesen?
    Zumindest ein Link wäre doch sinnvoll gewesen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.