Donnerstag, 9. Februar 2017

Wie ich auf ein Fake-Foto hereinfiel - und Donald Trump als Scheidungsgrund!

Nix Schlimmes, liebe Leser, ich bin nicht verhaftet, und abgesehen von meinen chronischen Schmerzen und viel (zu viel) Arbeit geht es mir relativ gut.
Ich übertreibe ein bisschen mit der Aussage, dass ich "hereingefallen" bin, denn ich hatte gar nicht behauptet, dass besagtes Foto echt
ist und irgendwas beweist.
Aber dennoch bin ich sehr froh, dass ein auf-
merksamer Leser reagierte und den Beleg lieferte, wie böse manipuliert das Foto ist. - Damit Sie wissen, um was es geht, schauen Sie auf meinen gestrigen Artikel ---> HIER !

Dort finden Sie BLAU verlinkt das zu Recht beanstandete Foto des Spaziergängers, der seine Frauen angeblich in Ketten spazieren führt - man findet es vielfach im Internet. Die Wahrheit ist jedoch: Die Ketten wurden nachträglich ins Bild manipuliert, und im Original sieht das ledig-
lich so aus ---> HIER !

Bei mir war das Foto erkennbar humoristisch gedacht, aber ich finde es im Nachhinein sehr erschreckend, wie übel FAKE-News produziert werden - und hoffe weiterhin auf sehr "mitdenkende" Leser, die mir dumme Fehler melden!
Was das Pflichtthema "Donald Trump" betrifft, ist zumindest der Unterhaltungswert groß. Nun wird in den Medien darüber debattiert, ob Trump abends beim Fernsehen einen Bademantel trägt oder nicht.
In seiner Ehe soll es auch mächtig kriseln, habe ich gelesen, und eine seiner besten Beraterinnen (die mit den "alternativen Fakten") wurde vom Sender CNN regelrecht vorgeführt ( ---> HIER !), wie sie selbst solche "alterna-
tiven Fakten"
verbreitet hat (wobei man anmerken darf, dass jener Sender - wenn ich da nichts durcheinander bringe - dadurch unangenehm auffiel, dass er vor einer entscheidenden Fernsehdiskussion im Wahlkampf der beiden Kontrahenten Clinton und Trump dem Clinton-Team einen großen Vorteil verschaffte, indem er denen die geheimgehaltenen Fragen an die Kandidaten zuspielte).
Wie man sieht, wird da ziemlich mit den Ellenbogen geboxt - von beiden Seiten...

Und nun lesen wir gar, dass sich in den USA ein Ehepaar scheiden ließ, weil der Mann vor einigen Monaten erklärt hat, er wolle Donald Trump wählen. - Tragisch, wirklich tragisch... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Erst einmal: Es ist erfreulich und ehrt den
    Kreuzknappen, dass er "Fehler" nicht vertuscht,
    wie das heute in Poltitik und Medien meistens
    praktiziert wird.
    Ich selbst gehörte gestern auch eher zur Fraktion
    der Schmunzler und habe die Warnung zu Beginn des
    Artikels beachtet, was den riesigen Humor des Kreuz-
    knappen betrifft.
    Die andere Seite ist freilich die, dass Sie als Blogger
    auch mal überlegen sollten, ob - na sagen wir mal -
    geistig nicht ganz so versierte Leser Ihres Blogs
    das ebenfalls als Humor erkennen.
    Oder noch andersrum formuliert: Liefern Sie mit sowas
    nicht auch den Ultrakonservativen und den Islamophoben
    weitere Munition?

    AntwortenLöschen
  2. Diözesaner Bürohengst9. Februar 2017 um 06:39

    Danke für Ihre Ehrlichkeit!
    Kann jedem mal passieren, aber toll, wie Sie
    so souverän reagieren.
    Und ein bisschen stolz dürfen Sie auch auf Ihre
    Leser sein!

    AntwortenLöschen
  3. Da sieht man schön, wie fanatisch die Anti-Trump-ler sind: Scheidung wegen Sympathie für einen großen Mann.

    AntwortenLöschen
  4. Immer schön locker bleiben, Freunde!
    Hat jemals jemand gelesen, dass Muslime ihre
    Frauen in Ketten hinter sich herziehen?
    Na also, das ist genauso absurd wie das Foto
    von Papst Benedikt, wie er das Plakat gegen
    Papst Franziskus klebt..

    AntwortenLöschen
  5. Wieso Fake-Foto?
    Das ist doch Kunst,
    so wie die drei hochkant gestellten Busse
    in Dresden

    https://www.derwesten.de/politik/diese-kunstaktion-spaltet-dresden-darum-stehen-drei-busse-hochkant-vor-der-frauenkirche-id209531701.html

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.