Samstag, 18. Februar 2017

Wird das wieder ein Tradi-Aufreger? - Papst Franziskus hält keine Religion für terroristisch

In einer kurzen Ansprache hat Papst Franziskus erklärt, dass keine Religion an sich terroristisch sei. Es gebe "weder christlichen, noch jüdischen, noch muslimischen Terrorismus", kann man in den Medien lesen.
Ich vermute mal, die meisten werden ihm da in etwa zu-
stimmen, weil sie zu wissen glauben, wie er das meint, wobei die Frage bleiben könnte, in welcher Religion mehr Gewaltpotential lauert... ---> HIER und HIER und HIER !

Auf jeden Fall gibt es schon die ersten Empörungen über diese Aussage, man schaue z.B. die Leserkommentare... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Das sind nur durch Wortklaubereien!
    Wie Jesus schon sagte - den kennt der Papst sicher -:
    An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!

    AntwortenLöschen
  2. Wie so oft, so ist auch hier der
    derzeitige Papst ein Problem-Verharmloser:
    Die Täter islamistischer Anschläge berufen sich
    ausdrücklich auf den Islam, und es gibt bekanntlich
    genügend Gelehrte, die Äußerungen tun, die wenig
    schmeichelhaft für uns "Ungläubige" sind,
    um es mal vornehm auszudrücken.
    Also bitte etwas präziser, dann kann man darüber
    diskutieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch kein Argument.
      Islamfeindliche christliche Fundamentalisten berufen sich ja auch ausdrücklich auf das Christentum und rufen dennoch zum Hass auf Moslems auf. Und genügend Gelehrte bestärken das auch bei uns (z.B. Kardinal Burke hat sich ja kurz vor der Abreise nach Guam zum Islam geäußert und zum Hass auf Moslems "ohne Unterschied" aufgerufen). Das bedeutet aber nicht, dass Hass auf Moslems christlich wäre. Wenn Moslems zum Hass auf Christen oder zum Terrorismus aufrufen, ist das dasselbe.

      Kam übrigens auch bei "Breitbart".
      http://www.breitbart.com/london/2016/10/08/top-cardinal-islam-desires-world-conquest-west-letting-win/

      Löschen
  3. Ich empfehle Papst Franziskus,
    sich mal bei Christen im Nahen Osten
    umzuhören, was sie über solche Behauptungen
    denken.
    Im übrigen Lektüreempfehlung der Leserbriefe

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-08/papst-franziskus-islam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich empfehle dem "Heimattreuen", sich mal bei den Christen im Nahen Osten umzuhören, was diese über die Flüchtlingsfeindlichen "Heimattreuen" in Europa denken. Die "Emphase" des "Heimattreuen", der keine Ausländer in Deutschland haben will, ist Heuchelei.

      Löschen
    2. Niemand(!) ist flüchtlingsfeindlich, man hat halt Angst vor Flüchtlingen, die mit Bussen in Weihnachtsmärkten rasen. Oder die Franzl dieser Welt in die Luft sprengen.

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.