Freitag, 31. März 2017

Kardinal Sarah: Die katholische Kirche ist dabei, sich selbst zu zerstören!

Kardinal Sarah ist nicht
gerade einer, der "everybody's darling" spielt. Schon öfter hat er sich insbesondere zu litur-
gischen Fragen bei den "Mo-
dernen"
in der Kirche in die Nesseln gesetzt; man schaue z.B. ---> HIER und HIER und HIER !

Nun findet auch in diesem Jahr wieder die bekannte "Kölner Liturgische Tagung" statt, bei der er eigentlich jetzt gerade dabei sein wollte. Wegen Verhinderung wurde nur sein Manuskript verlesen, aber das hatte es auch so in sich und wird wieder für einen Aufreger sorgen.
In der "TAGESPOST" gibt es heute einen ausführlichen Artikel von Regina Einig darüber, und was dort steht, ist schweres Geschütz gegen viele "Macher" der nachkonziliaren Liturgiereform und deren Auswüchsen. So liest man da, wir könnten "unsere Augen nicht vor dem Desaster, der Verwüstung und dem Schisma verschließen, die die modernen Förderer einer lebendigen Liturgie verursacht haben..."  ---> HIER !

Tritt Angela Merkel zurück?

"Mit mir wird es keine Maut geben" - so Angela Merkel im verlinkten Video ---> HIER !
Müssen (dürfen) wir  uns also in aller Kürze von ihr verab-
schieden? ---> HIER !

Wir sind bei den Fundsachen des Tages. Als Nächstes wäre
da ein gewöhnungsbedürftiges Video von katholischen Charismatikern, wenn ich das richtig deute... ---> Video HIER !

Macht es sich eine bekannte Moderatorin zu einfach? Das meint jedenfalls ein Medienprofi... ---> Video HIER !
... und zum guten Schluss eine kurze Szene: Tierischer Spaß 
---> HIER !

Aufreger oder nicht? - Katholische Pfarrei und Moschee gemeinsam mit Tag der offenen Tür!

In der Schweiz, in St. Gallen, laden die katholische Pfarrei St. Otmar und die wenige hundert Meter entfernte Paradies-Moschee gemeinsam zu einem Tag der offenen Tür ein. An diesem Samstag, dem 1. April, gibt's am Vormittag dazu Programm-Angebote in der Kirche, und am Nachmittag lädt die Moschee zu Führungen ein. Mittags ist eine gemeinsame fleisch-
lose Suppe im Angebot.
Ich gestehe, dass ich zuerst mal leicht zusammengezuckt bin: Muss das sein? Haben wir nicht genug damit zu tun,  unsere eigenen
Leute zu motivieren? Wertet man damit nicht sogar den Islam unnötig auf?

Die perfekte Antwort darauf habe ich nicht, aber ich habe mir den in der katholischen Kirche neuerdings so oft beschworenen Einzelfall mal etwas näher betrachtet: Wenn man Zeitungsartikel dazu liest, fällt einem sofort auf, dass der dortige Imam ein sehr aufgeschlossener junger Mann ist, der einen klaren Integrationskurs fährt und als moderat moderner Moslem erklärtermaßen mit den Funktionären der konservativen Islam-
verbände
nichts am Hut hat.
In der Presse kritisiert er z.B. die Imam-Ausbildung und fordert von seinen Leuten mehr Integrationswillen. So gesehen dient die gelegentliche Zusam-
menarbeit zwischen Kirche und Moschee speziell  in St. Gallen (anderswo mag das ähnlich oder auch ganz anders aussehen!) nicht nur den Men-
schen vor Ort, sondern sie stärkt auch einen fortschrittlicheren Islam.
So sehe ich das zumindest nach heutigem Wissensstand, was auch bei mir Lernprozesse bei veränderter Lage nicht ausschließt...

Zur konkreten Situation in St. Gallen studiere man diese Artikel
---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Das päpstliche Klohäuschen in Mailand: Wurde die Öffentlichkeit bewusst getäuscht?

Am vergangenen Samstag erfuhren meine Leser schon frühzeitig vom päpstlichen Toilettengang in Mailand, der zum Medienspektakel wurde: Papst Franziskus geht wie auch jeder normale Mensch auf ein Chemie-Klo, wie man sie z.B. zuhauf auf Baustellen antrifft - so die Botschaft der Bilder und Texte... ---> HIER !
Heute muss ich erfahren, dass ich womöglich einer bewussten Täuschung aufgesessen bin: Es war gar kein "normales" Klohäuschen, verriet gestern das Römische Institut der Görres-Gesellschaft.
Der Papst sei mitnichten auf ein bereits im Gebrauch befindliches Klo gegangen, sondern man habe extra solch ein Behältnis speziell für ihn aufgestellt, das sogar zusätzlich kugelsicher war - von wegen möglicher terroristischer Angriffe auf den Klo...  Ich bin (fast) sprachlos!

Lesen Sie "Vom Thron zum Klo..." ---> HIER !

150 Kölner Wirte: Kein "Kölsch" für die AfD!

Offiziell heißt die Parole zwar "Kein Kölsch für Nazis", aber der Zeitpunkt der Kampagne kurz vor dem in Köln stattfindenden AfD-
Parteitag macht die eigentliche Zielrichtung klar, und so liest man denn auch in der Pres-
se Schlagzeilen wie "Bierdeckel gegen die AfD" ---> HIER und HIER und HIER !

So sind die 200.000 Bierdeckel laut eigener Homepage der Aktion ausdrücklich Teil der Aktionswochen "Der AfD die Show stehlen" ---> HIER !
Dass die Wirte mit dieser Aktion gegen die "Geister der Vergangenheit" ankämpfen wollen, ist nicht ganz ohne ungewollte Ironie, denn gerade die Geister der Vergangenheit waren es im "Dritten Reich", die mit Boykottaufrufen "Deutsche, kauft nicht bei Juden!" Andersdenkende ausgrenzten. ---> HIER !
Auf der Facebookseite dieser Kölner Aktion geht es denn auch hoch her mit Leserkommentaren, und viele davon halten die Wirte-Aktion für falsch und gefährlich. Einer wirft den Wirten vor, mit der Bier-Verweigerung in ihren Kneipen selbst Nazi-Methoden anzuwenden, da ist die Rede von "Bullshit" und "Gehirnwäsche" ebenso wie die Frage, warum eigentlich von den ach so toleranten Aktionisten Leserkommentare gelöscht würden. Manche greifen zu einer härteren Tonart, etwa wenn sie den Wirten be-
scheinigen, damit selber rassistisch zu sein.
Andere bescheinigen den Kölsch-Verbietern puren Populismus, da sie noch nicht mal erläutern könnten, wie sie denn die (angeblichen) Nazis unter ihren Gästen überhaupt herausfiltern wollten. Ein anderer fragt, wo denn da eigentlich die Logik bleibt, wenn man diesen Gästen zwar das "Kölsch" ( ---> HIER !) verweigert, nicht aber andere Sorten wie Pils oder Weizen-
bier. Und zwei im Umgang mit Wörtern offensichtlich eher sparsame Zeit-
genossen fassen sich kurz mit der Bemerkung "Eure Plörre könnt ihr euch sonst wohin stecken!"

Besonders knifflig dürfte der Fall eines Lesers sein, der bekennt, tatsächlich AfD-Wähler zu sein, dann aber hinzufügt, zum Teil auch jüdischer Ab-
stammung zu sein. - Was nun, ihr Wirte...?!
 
 

Hakenkreuz-Schmiererei am Passauer Dom

Vandalismus und Schmierereien kommen in letzter Zeit immer häufiger
vor - erst vor gerade mal einem Monat war eine katholische Kirche mit Sprühfarbe verun-
staltet worden. ---> HIER !
Im Bonner Münster wurde 2016 die Krypta beschädigt, und im Kreis Coesfeld wurden Statuen gleich reihenweise geköpft, um nur ein paar Beispiele zu nennen... ---> HIER und HIER !

Nun hat es also den Passauer Dom erwischt, unter anderem mit einer Hakenkreuz-Schmiererei... ---> HIER und HIER !
Warum tun Menschen so etwas?  Ist es Dummheit oder vielleicht Kirchenhass - oder wollen sie bloß mal in die Zeitung kommen?

Donnerstag, 30. März 2017

US-Geheimdienst warnt: Die Russen wollen die deutschen Bundestagswahlen beeinflussen!

Mal wieder eine Alarm-Meldung: Womöglich haben
die Russen vor, die Bundes-
tagswahlen zu beeinflussen.... ---> HIER !

Die amerikanischen Wahlen sollen sie ja auch schon beeinflusst haben. Einige Journalisten würden sich freuen, wenn es endlich handfeste Beweise dafür
geben würde... ---> HIER und HIER !
Wie gut nur, dass unsere Verbündeten, die USA, von jedweder Art der Beeinflussung in anderen Ländern stets konsequent Abstand nehmen... ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !

.
(Selbstverständlich bedeuten Verlinkungen nicht, dass  ich mich mit den Inhalten jener Seiten identifiziere. Die Links sind lediglich Anregungen zum Nachdenken und zur Diskussion.)

Bis zu 120 Euro Verdienst pro Tag: Die NATO braucht dringend "Russen" zu Übungszwecken!

Sorry, später am Tag habe ich wieder etwas mehr Zeit für einen längeren Artikel, aber bevor ich wieder zum Besuch unseres Patienten ins Krankenhaus fahre, schnell noch eine der Geschichten,
wie sie nur das Leben selbst schreiben kann: Die NATO sucht übungshalber dringend an "Russen": Diese Hobby-Schauspieler (Komparsen) sollen bei militärischen Manövern russische Menschen spielen, die sogenannte "Zivilbevölkerung" in Kampfgebieten.
Man könnte aus der Stellenanzeige ja fast mit ein bisschen Bösartigkeit entnehmen, dass man da für den Ernstfall eines Angriffs auf Russland Einsatz in Afghanistan trainieren will (wo es bekanntlich von Russen nur so wimmelt), oder wie darf man das verstehen?

Ach, lesen und entscheiden Sie doch selbst: Das Stellenangebot für "Russen" ---> HIER !

Predigt und Linktipps zum 5. Fastensonntag A --- 2.4.2017



Kurz und bündig: Die detaillierten Link-
tipps zum direkten Anklicken finden Sie
wie gewohnt auf der Fortsetzungsseite
----->> HIER !
.
Die Predigtgedanken zum Download gibt es
wie immer schon hier auf der Hauptseite:
Die PDF-Datei finden Sie weiter unten
bei "YUMPU" !

Predigt-Dateien herunterladen?
Dafür gibt's...

-- die WORD-Datei >> HIER!
-- die Ambo-Version >> HIER !
-- und die Kurzfassung >> HIER
.
Die nachfolgende Umblätter-Datei von "YUMPU" kann übrigens auch ausgedruckt und als pdf-Datei gespeichert werden (dort die Symbole beachten)!

>