Montag, 6. März 2017

Ehe für alle rasch durchsetzen: Martin Schulz und SPD verärgern die deutschen Bischöfe

SPD-Kanzlerkandidat contra deutsche Bischöfe: Die Sozial-
demokraten gehen auf Kon-
frontationskurs: Noch vor der Bundestagswahl (will man lieber nicht die Wahlentschei-
dung abwarten?)
wollen sie mit Martin Schulz die sogenannte "Ehe für alle" durchboxen. 

Die deutschen Bischöfe zeigen sich diesbezüglich "not amused" und reagieren sauer...
Man schaue... ---> HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Ich schätze mal, die deutschen Bischöfe
    werden es bei einem leisen Protest belassen...

    AntwortenLöschen
  2. Wen interessiert schon die Meinung
    der Bischöfe?
    Die SPD will um jeden Preis bei der Bundestags-
    wahl punkten, daher auch die Eile, die Ehe für
    alle rasch umzusetzen.
    Die Stimmen der Homos sind schon mal sicher.

    AntwortenLöschen
  3. Papst Franziskus ist auch dagegen!
    Nachzulesen z.B. im von vielen Tradis zu Unrecht
    geschähten "Amoris Laetitia".
    Partnerschaften gleichen Geschlechts könnten nicht
    mit der Ehe gleichgestellt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was genau haben religiöse Befindlichkeiten mit der Zivilehe zu tun?

      Löschen
  4. Was für ein merkwürdiger Zufall,
    dass diese Idee den Genossinnen und Genossen
    just zu Beginn des Bundestagswahlkampfes einfällt,
    obwohl sie jahrelang die Gelegenheit hatten,
    dies längst umzusetzen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "Homos" sind ja, wie die Tradis immer sagen, nur eine Nano-Minderheit. Wegen denen kann die SPD die Wahl nicht gewinnen. Aber schön, dass solche Meldungen die Tradis zur CDU zurück bringen.

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.