Montag, 13. März 2017

Endlich noch mal Donald Trump: Merkel spricht morgen mit ihm, um Politik zu erklären!

Weil Donald Trump bekanntlich nicht weiß,
wie Politik überhaupt richtig geht, fliegt Bundeskanzlerin Merkel in die USA und trifft
ihn dort morgen zu einem Beratungsgespräch.
So zumindest kann man es etwas überspitzt zusammen-
fassen, was uns einige Medien schon vorab über den Zweck des Zusammentreffens mitteilen. Trump will nämlich "von Merkel lernen", wie man Politik macht, insbesondere bezüglich Putin. ---> HIER und HIER !

Dank des Mitdenkens unserer Medien hat die Kanzlerin vermutlich sogar ein ganz bestimmtes Schmuckband käuflich erworben: Sobald Trump das zu Gesicht bekommt, schmilzt er vor Sympathie und Dankbarkeit nur so dahin, und "Desaster-Merkel" hat mit ihm leichtes Spiel... ---> HIER und HIER !
Überhaupt hat Merkel die letzten zwei Wochen nichts anderes getan als tonnenweise Unterlagen über Trump studiert, insbesondere kann sie seine sämtlichen Reden wörtlich aufsagen... ---> HIER !
Das Dumme ist nur, dass Donald Trump ihren Besuch eigentlich überhaupt nicht will, denn er hat sowieso gerade keine Zeit für sie. Kann also sein, dass er sie gar nicht reinlässt. - Sie sollte also vorsichtshalber Beschäfti-
gungsutensilien (Strickzeug?) einpacken, um sich alternativ die Zeit zu vertreiben...
---> HIER und HIER !

Kann also passieren, dass wir morgen bloß mit "Fakenews" aus den Medien versorgt werden über eine Nachhilfestunde in Washington, die nie stattgefunden hat. Meine Leser sind aufgerufen, mir Auffälligkeiten bei den veröffentlichten Fotos (Spuren von stümperhafter Bildbearbeitung oder das Gesicht des früheren Präsidenten) unverzüglich zu melden!

Kommentare:

  1. So gefällt mir der "Kreuzknappe" besonders,
    mit seinem augenzwinkernden Humor!
    Um noch eine weitere Möglichkeit hinzuzufügen:
    Vielleicht kommt Merkel morgen gar nicht durch die
    Flughafenkontrolle in den USA und muss wieder um-
    drehen, weil sie ja eigentlich aus einem anti-
    kapitalistischen Land stammt, der DDR...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bekennender Dunkelkatholik13. März 2017 um 13:04

      Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  2. Im Gegensatz zu den vor Aufregung hechelnden
    Journalisten wird Merkel in gewohnter Weise
    unaufgeregt vorgehen. Keine Sorge - das klappt schon,
    auch Donald Trump ist nicht an einem Fehlschlagen
    des Gespräches interessiert.

    AntwortenLöschen
  3. Eine Süperidee finde ich diese Fotomontage von der F.A.Z.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/merkel-trifft-trump-ein-besuch-mit-risiken-14920314/in-so-einer-maschine-wuerde-14920319.html

    Das sind Fakenews, die Spaß machen!

    AntwortenLöschen
  4. Der Kreuzknappe macht sich unnötige Sorgen.
    Die deutschen Spezialjournalisten werden das Ganze
    schon so aufbereitet darstellen, dass auch der Letzte
    im Lande kapiert, wer da die Gute und wer der Böse ist
    und wer selbstverständlich in allem recht hat.

    AntwortenLöschen
  5. Witzig, angeblich droht in Teilen der USA
    ein Unwetter, und deshalb will Merkel nicht kommen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-besuch-von-angela-merkel-wegen-schlechten-wetters-verschoben-a-1138594.html

    Die Idee, auf einem anderen Flughafen zu landen
    und dann per Auto anzureisen, scheint undenkbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jorge Sensenbrenner13. März 2017 um 20:47

      Autsch, "deshalb will Merkel nicht kommen" ist natürlich Unsinn. Sie wurde mit diesem offenkundig vorgeschobenen Argument für morgen erstmal ausgeladen.

      Das ist ein uraltes Demütigungsritual in den Wartesälen der Mächtigen. Trump lässt die Muskeln spielen und ahmt die Diplomatie seines Vorbilds Erdogan nach.

      Merkels Reaktion, einfach so zu tun, als hätte sie das einvernehmlich so mit Trump besprochen, ist ein relativ geschicktes Manöver, um das Ganze nicht so hoch zu hängen, aber natürlich trotzdem durchschaubar.

      Löschen
    2. Leseempfehlung für den Spaßvogel Sensenbrenner:
      "Über 6.000 Flüge wegen Schneesturm gestrichen"

      https://www.welt.de/vermischtes/article162823452/Ueber-6000-Fluege-wegen-Schneesturm-gestrichen.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_twitter

      Löschen
    3. Jorge Sensenbrenner15. März 2017 um 10:01

      Das hier ist lustiger, ein Erlebnisbericht eines mitreisenden Journalisten aus Merkel nicht gestartetem Flieger:

      http://www.waz.de/politik/kanzlerin-verkuendete-absage-von-usa-reise-im-flugzeug-selbst-id209924069.html

      Löschen
  6. Der Schneesturm ist ein Faktum,
    wie jeder selbst sehen kann.
    Wie stark ein solcher ausfällt, kann man erfahrungs-
    gemäß nicht vorhersehen. Wer in den USA gelebt hat,
    der weiß, wie sensibel dort seit Jahren diesbezüglich
    entschieden wird - da bleiben vorsorglich ganze Schulen
    und Büros leer und die Leute bleiben daheim.
    Das finde ich auch richtig so - denn es geht um Menschen-
    leben.
    Die im Netz herumschwirrende Verschwörungstheorie einiger
    Verwirrter, das sei Taktik Trumps gewesen und eine Ernied-
    rigung Merkels, ist so absurd, dass man sie eigentlich
    gar nicht erwähnen sollte, aber allein die Tatsache, dass
    Trump kurz vor dem geplanten Abflug 10 Minuten mit Merkel
    telefoniert hat, zeigt schon, wie intensiv die beiden
    die Gefahrenlage beraten haben.

    AntwortenLöschen
  7. "Snow Day" ist in Amerika eine ganz große Sache,
    da bleiben sogar die Mitarbeiter des Weißen Hauses
    daheim, wie mir ein Kollege schilderte, der als
    USA-Korrespondent tätig war.
    Das aktuelle Wetter in Washington: Schnee, Schnee-
    und Eisregen. Die Vorsicht war also angebracht!

    https://www.washingtonpost.com/news/capital-weather-gang/wp/2017/03/13/major-and-messy-winter-storm-bears-down-on-washington-what-to-expect-and-answers-to-frequent-questions/?utm_term=.b4e32f644809

    AntwortenLöschen
  8. Nachtrag:
    Ein aktuelles Video aus Washington
    sagt mehr als 1000 Worte...

    https://www.washingtonpost.com/video/local/weather/from-dc-to-boston-winter-storm-stella-threatens-snow-chaos/2017/03/13/f0effbfe-0824-11e7-bd19-fd3afa0f7e2a_video.html

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================